Apple iPhone in Asien nicht mehr cool, Android holt auf

Redaktion 28. Januar 2013 0 Kommentar(e)

Trends kommen und gehen. Vor allem in unserer vernetzten Gesellschaft sind die Trends noch kurzlebiger. Auch das iPhone ist davon betroffen und hat einiges von seiner ehemaligen „Coolness“ eingebüßt. Vor allem in der ehemaligen iOS-Hochburg Singapur hat eine iPhone-Müdigkeit eingesetzt.

Vor wenigen Monaten waren alle mit einem iPhone cool und angesagt, vor allem in Asien boomten die Verkäufe des Apple-Smartphones, was sich in entsprechend hohen Marktanteilen widerspiegelte. Der Mini-Staat Singapur konnte beispielsweise den höchsten iOS-Marktanteil der Welt aufweisen – bis jetzt zumindest. Im Jänner 2012 hatte das iPhone in Singapur noch einen Marktanteil von sagenhaften 72 Prozent, innerhalb eines Jahres ist dieser jedoch auf immer noch beachtliche 50 Prozent geschrumpft. Anstatt sich Apple-Smartphones anzuschaffen, tendieren die Menschen eher zu Android-Geräten. Um genauer zu sein, zu Samsung-Smartphones. Vor allem das Note 2, mit seinem großen Display und vielen Funktionen, ist im asiatischen Raum sehr angesagt.

Vor allem das Note 2 ist in Asien sehr beliebt und verdrängt das iPhone als "coolstes Gerät".

Vor allem das Note 2 ist in Asien sehr beliebt und verdrängt das iPhone als „coolstes Gerät“.

Derzeit ist der Trend nur in Asien erkennbar. Es wird wohl noch eine Weile dauern bis auch hierzulande die Apple-Phones ihre Coolness ablegen und an die Android-Smartphones abgeben. Vielleicht wird das XPhone bzw. das Galaxy S4 die ganze Sache etwas beschleunigen.

Quelle: Reuters (via: AndroidAuthority)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen