Free2Use: SwiftKey ist jetzt gratis mit kostenpflichtigen Themes

Daniel Kuhn 11. Juni 2014 1 Kommentar(e)

SwiftKey, nicht nur eine der beliebtesten Alternativ-Keyboards für Android, sondern auch eine der beliebtesten Bezahl-Apps, steht ab sofort kostenlos im Play Store bereit. Ein weiterer Sieg des Freemium-Modells über die klassischen Bezahl-Apps?
Auch interessant: Die Zeit der kostenpflichtigen Apps ist vorüber: inzwischen sind 90% aller Apps kostenfrei

swiftkey-freemium

Es passiert nicht alle Tage, dass eine Bezahl-App plötzlich den einmaligen Kaufpreis komplett streicht und auf das Freemium-Modell umstellt. Noch ungewöhnlicher ist dieser Schritt im Falle von SwiftKey, einer der beliebtesten Bezahl-Apps im Google Play Store und der wohl beliebtesten Alternativ-Tastaturen unter Android. SwiftKey findet sich auf über 200 Millionen Android-Geräten, allerdings waren nur rund 6 Millionen Nutzer bereit Geld für die App zu bezahlen.

Nun steht die App für alle Android-Nutzer kostenlos im Google Play Store bereit. Stattdessen will das Unternehmen mit Tastatur-Themes Geld verdienen, die das Erscheinungsbild des Keyboards komplett verändern. Nach Aussage des Unternehmens waren zusätzliche Styles das am häufigsten gewünschte Feature der Nutzer und über die Hälfte aller Nutzer hat das Ursprungs-Theme dann auch durch ein alternatives ersetzt. Mit dem neuen Fokus auf das Design hofft SwiftKey, dem Wunsch der Nutzer zu entsprechen und natürlich auch, dass Nutzer bereit sind, die Zusatz-Themes zu kaufen. Diese können entweder als Einzel-Theme für 0,89 Euro, oder als Theme-Pack zum Preis von 2,69 Euro für je 5 Themes als In-App-Käufe erworben werden. Derzeit stehen bereits über 50 Styles zum Download bereit, aber die Zahl soll noch ausgebaut werden. Nutzer, die bereits für SwiftKey bezahlt haben, erhalten ein kostenloses „Premiere Pack“ mit 10 Themes, das eigentlich knapp 5 US-Dollar kostet.

Mit dem Schritt, die App nun für alle Android-Nutzer weltweit kostenlos anzubieten will man vor allem Nutzer in Schwellenländern erreichen, die erfahrungsgemäß seltener Geld für Apps ausgeben, die in ähnlicher Version bereits auf dem Gerät vorinstalliert sind.

[pb-app-box pname=’com.touchtype.swiftkey‘ name=’SwiftKey Keyboard‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

Damit hat das Freemium-Modell einen weiteren großen Erfolg eingefahren und es stellt sich die Frage, ob das klassische Bezahl-Modell damit endgültig gescheitert ist. Wenn das klassische Modell offenbar nicht einmal für eine derart erfolgreiche und weitverbreitete App wie SwiftKey zu funktionieren scheint, sendet dies natürlich ein deutliches Zeichen für Startups und kleine App-entwickler aus. Für den Nutzer ist es natürlich erst mal schön, dass nun die, meiner Meinung nach, beste Android-Tastatur kostenlos in genutzt werden kann, ob das Freemium-Modell allerdings am Ende wirklich aufgeht muss sich erst noch zeigen – auch Jan Miczaika von Wooga hatte in unserem Interview Zweifel daran. Für Entwickler kleinerer oder weniger bekannter Apps ist das Risiko auf Freemium zu wechseln deutlich größer als für ein etabliertes Unternehmen wie SwiftKey. Zwar ist es so einfacher eine größere Nutzerbasis aufzubauen, doch diese Nutzer auch dazu zu bewegen Geld auszugeben ist nicht einfach. Hoffen wir einfach mal, dass es nicht auch bei normalen Apps bald zugehen wird, wie im Free2Play-Bereich.

Update: Damit alle Nutzer, die bereits für die App bezahlt haben, nicht vollkommen leer ausgehen, schenken die Entwickler all jenen ein „Premier Pack“ welches mit 10 Themes ausgestattet ist, die normalerweise 4,99 Dollar kosten. Danke an dieser Stelle an Leser Robert.

Quelle: SwiftKey (via The Verge)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen