Sicherheit: Wann ein WhatsApp-Update dringend erforderlich ist

Michael Derbort 15. Februar 2017 Kommentare deaktiviert für Sicherheit: Wann ein WhatsApp-Update dringend erforderlich ist Kommentar(e)

WhatsApp ist sicherer geworden. Leider ist diese Information bisher spurlos an viele Nutzer vorüber gegangen. Dabei wäre es inzwischen wichtiger denn je, ein Update durchzuführen, um die neuen Schutzfunktionen in Anspruch nehmen zu können.

Whatsapp

Sicherheitsplus

Mit den letzten Updates hat WhatsApp neue Sicherheitsfunktionen hinzugefügt, die diese App zwar nicht auf dem ersten Blick wirklich spannender machen, aber die für mehr Sicherheit sorgen.

Es ist nämlich möglich, das eigene Konto mit einem zusätzlichen Code doppelt abzusichern. Und diese Funktion macht wirklich Sinn. Der neue Code wird immer dann abgefragt, wenn die SIM-Karte mit der anhängigen Nummer in ein anderes Gerät eingelegt wird. So lässt sich zum Beispiel der Missbrauch der SIM-Karte über WhatsApp verhindern. Auch wenn die bestehende Telefonnummer lahmgelegt wird, kann so verhindert werden, dass unbefugte Dritte mit der alten Nummer Unfug treiben. Während früher die Rufnummer als Identifizierungsmerkmal völlig ausreichend war, kann somit verhindert werden, dass der Nachfolger für die bisherige Nummer den bestehenden WhatsApp-Account einfach übernimmt und im Namen des Vorbesitzers dieses Konto missbraucht.

Zu diesem Zweck öffnen wir die Programmeinstellungen von WhatsApp, tippen anschließend auf den Eintrag „Account“ und schließlich auf „Verifizierung in zwei Schritten“. Danach gilt es nur noch, den Anweisungen zu folgen.

Ist die beschriebene Funktion nicht zu finden, ist es an der Zeit, ein Update durchzuführen.

Quelle: TechCity

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen