Andy Rubin tritt als Android-Chef zurück

Redaktion 14. März 2013 0 Kommentar(e)

Hätte es Andy Rubin nicht gegeben, würden wir Android wohl nicht in der heutigen Form nutzen. Der Android-Chef legt den Posten allerdings jetzt zurück.

Dieser Mensch hatte Visionen, so Larry Page. Ein Betriebssystem mit Rahmenbedingungen Open-Source machen, dass hatte sich Rubin vorgestellt. In Zusammenarbeit mit Google war dies auch möglich, und Android hat sich als innovativstes und am schnellsten entwickelndes mobiles Betriebssystem entpuppt. Immerhin hält das Betriebssystem über 70 Porzent des gesamten weltweiten Smartphonemarktes, hat bis dato 750 Millionen Aktivierungen zählen können und auch die 25 Milliarden Download-Marke im Play Store wurde schon überschritten.

Nach getaner und vor allem erfolgreicher Arbeit will sich Andy Rubin jetzt allerdings zurückziehen und den Posten weitergeben. Sein Nachfolger wird Sundar Pichai sein, der bis dato bei Google für die Chrome-Entwicklung, Chrome OS und Apps zuständig war. Diese Aufgabe wird bestimmt nicht einfach, allerdings ist sich Page sicher, dass Pichai gute Arbeit leisten wird.

Der Android-Chef Andy Rubin tritt zurück und wird von Sundar Pichai abgelöst. (BQ: wikipedia.com)

Der Android-Chef Andy Rubin tritt zurück und wird von Sundar Pichai abgelöst. (BQ: wikipedia.com)

Quelle: Google Blog

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen