Google zahlt jährlich eine Milliarde Dollar für iOS-Suche an Apple

Redaktion 11. Februar 2013 1 Kommentar(e)

Laut einem Artikel von Business Insider bekommt Apple jährlich ca. 1 Milliarde US-Dollar für die Integration der Google Suche in sein mobiles Betriebssystem iOS.

Google will auf mobilen Endgeräten die Nr 1. bei Suchabfragen bleiben und bezahlt deshalb jährlich ca. 1 Milliarde US-Dollar an Apple. Foto: Google.

Google will auf mobilen Endgeräten die Nr 1. bei Suchabfragen bleiben und bezahlt deshalb jährlich ca. 1 Milliarde US-Dollar an Apple. Foto: Google.

Google ist somit auf iOS-Geräten wie dem iPhone, iPad und iPod die Standardsuchmaschine für Websuchabfragen. Google macht dies natürlich mit voller Absicht, mit diesem Schritt sichert sich der Suchmaschinenriese nämlich einen Großteil der Smartphone-User. Denn auf dem Android-Betriebssystem ist die Google Suche ebenfalls stark in das System integriert. Google beherrscht durch dieses Abkommen 95 % der mobilen Suche. Nur Windows Phone-Smartphones besitzen standardmäßig keine Google Suche.

Aber nicht nur Apple wird von Google für die Integration seiner Suchmaschine als Standard-Anwendung bezahlt, auch Mozilla soll Gelder (ca. 300 Millionen US-Dollar pro Jahr) vom Suchmaschinenriesen erhalten, damit Google die Standardsuchmaschine bei Suchabfragen mit dem Firefox Browser bleibt. Insgesamt ist dies allerdings ein geringer Preis für Google, der Suchmaschinenriese wird auch in Zukunft durch ein verstärktes Wachstum der mobilen Suche stark profitieren.

Laut Morgan Stanley-Analyst Scott Devitt wird die Gebühr pro verkauftem iOS-Gerät abgerechnet. Apple erhält somit dieses Jahr ca. 1 Milliarde US-Dollar von Google.

Quelle: Business InsiderApple Insider

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen