Steuerparadies Irland – zumindest für Google

Michael Derbort 7. November 2016 Kommentare deaktiviert für Steuerparadies Irland – zumindest für Google Kommentar(e)

Die Zahlen, die jüngst auf den Tisch gekommen sind, sorgen für erstauntes Stirnrunzeln. Google hat in Irland jüngst 53,27 Millionen Dollar Steuern bezahlt. Das klingt nach einem ordentlichen Sümmchen – so viel Kleingeld hat nicht jeder im Sparstrumpf. Doch jetzt kommt’s: Das sind die Steuern für einen Geschäftsgewinn von satten 25,19 Milliarden Dollar.

Google Gebäude

Gewaltige Zahlen

Was diese riesigen Zahlen ein wenig verbergen, sind die krassen Missverhältnisse. Wir kürzen mal ein wenig die Nullen weg, um das Verhältnis ein wenig zu verdeutlichen: Wer würde sich beschweren, wenn er bei einem Monatseinkommen von 2.519 Euro Steuern in Höhe von 5 Euro und 33 Cent bezahlen müsste? Das Protestgeschrei dürfte weitgehend unauffällig sein.

Wer nach solchen Steuersätzen sucht, wird wohl nach Irland umziehen müssen, denn nur dort gibt es derartige Steuermodelle und diese natürlich nicht für jeden, sondern nur für eine ausgesuchte Klientel. So etwa Google oder auch Apple, wobei dieser Konzern nun nach dem Willen der EU-Kommission 13 Milliarden Euro Steuern nachzahlen muss – Geld, das Irland gar nicht möchte.

Sollte sich dieses Urteil gegen Apple durchsetzen, bleibt abzuwarten, wann auch Google nochmal sehr tief in die Tasche greifen muss.

Quelle: iTechPost

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen