Wankband: Pornhub-Gadget lädt Akkus durch Masturbieren

27. Februar 2015 0 Kommentar(e)

Für alle, die etwas Strom sparen und gleichzeitig stets einen kleinen tragbaren Akku dabeihaben möchten – wir haben da was gefunden: Das Wankband erzeugt elektrischen Strom – beim Masturbieren. Jap, richtig gelesen.

Auch interessant: Lieferdienst für alles: Magic erfüllt dir jeden Wunsch – solange er legal ist und du den Preis zahlen kannst

Pornhub dürfte den meisten (männlichen) Lesern ein Begriff sein: Eine der weltweit größten Seiten für Filmchen mit sexueller Handlung, das Team tritt aber immer wieder auch mit interessanten Ideen in Erscheinung. Zuletzt schafften es die Herrschaften hinter der Seite mit einem Sponsoring einer Fußballmannschaft in die Schlagzeilen – die Werbung kam nicht überall gut an.

wankband-main

Die neue Idee des Pornhub-Teams stellt aber alles bisher dagewesene in den Schatten: Man werkelt an einem Wearable, das optisch einem klassischen Fitness-Tracker ähnelt, allerdings nur eine Funktion aufweisen kann. Schüttelt man das Teil, wird der integrierte Akku geladen – der dann wiederum die Akkus von zahlreichen tragbaren Geräten mit Strom versorgen soll. Wie viel Kapazität das Gadget hat, ist noch nicht bekannt, dafür wissen wir, dass seitlich ein USB-Port verbaut sein soll.

Der Gedanke hinter dem Wankband ist – nicht nur aufgrund des recht eindeutigen Namens – klar: In einsamen nächtlichen Stunden stehen in Zukunft nicht nur körperliche Freuden im Vordergrund, auch die Umwelt wird geschont; zumindest laut dem Pornhub-Team. In einem netten Video wird die Funktionsweise erklärt, außerdem wird uns erklärt, dass auch Frauen ohne Probleme auf das Band setzen können – Gleichberechtigung in Perfektion.

Wer nun zuschlagen will: Das Wankband wird in den kommenden Monaten (Wortspiel beabsichtigt) erhältlich sein, Voranmeldungen für die Beta-Testphase werden aber bereits entgegengenommen. Keine Angst: Der Link unten führt auf eine eigens erstellte Seite, kann also ohne Probleme auch unter Menschen angeklickt werden.

Quelle: Pornhub [via Gizmodo]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen