CES 2013: Polaroid zeigt drei Android-Kameras mit austauschbarer Optik

Redaktion 8. Januar 2013 0 Kommentar(e)

Polaroid hat auf der CES in Las Vegas drei neue Android-basierte Kameras mit Wechseloptik vorgestellt.

Die Android Camera von Polaroid besitzt ein Wechselobjektiv. Foto: Techcrunch.

Die Android Kamera von Polaroid besitzt ein Wechselobjektiv. Foto: Techcrunch.

Die Kameras laufen derzeit mit Android 4.1, sollen allerdings bald ein Update auf Android 4.2 erhalten. Der große Vorteil gegenüber der Konkurrenz, wie beispielsweise der Galaxy Camera von Samsung, soll das austauschbare Objektiv sein. Die Polaroid iM1836 soll Fotos mit einer Auflösung von bis zu 18 Megapixel schießen und Videos in Full HD aufnehmen. Der integrierte HDMI-Ausgang ermöglicht das direkte Anschließen an TV-Geräte und Beamer.

Der Touchscreen der Polaroid Kameras besitzt eine Diagonale von 3,5 Zoll. Foto: Techcrunch.

Der Touchscreen der Polaroid Kameras besitzt eine Diagonale von 3,5 Zoll. Foto: Techcrunch.

Eine Kamera kommt außerdem mit WLAN, darüber lassen sich die Bilder drahtlos auf Computer, Netzlaufwerke aber auch direkt auf Facebook oder Instagram speichern. Der Touchscreen der Polaroid-Kameras besitzt eine Diagonale von 3,5 Zoll. Das Android-Betriebssystem auf der Kamera ermöglicht das schnelle Teilen von Fotos per Facebook oder Twitter. Über Instagram stehen viele Filter zum direkten Bearbeiten der Fotos bereit.

Die Kameras sollen noch im ersten Quartal 2013 auf den Markt kommen und 349 US-Dollar bis 399 US-Dollar (ca. 300 EUR) kosten.

Die Android Cameras von Polaroid sollen bereits im 1. Quartal dieses Jahres zu kaufen sein.

Die Android-Kameras von Polaroid sollen bereits im 1. Quartal dieses Jahres zu kaufen sein. Foto: Techcrunch.

Quellen: Mashable, Techcrunch

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen