Samsung feiert 100 Millionen verkaufte Galaxy S-Smartphones während Apples iPhone 5 schwächelt

Redaktion 14. Januar 2013 5 Kommentar(e)

Es gibt keinen Zweifel, dass die beliebteste Serie von Android-Geräten die Galaxy-Reihe ist. Das zeigt auch die jüngste Meldung, wonach bisher rund 100 Millionen Geräte verkauft wurden.

Anfang November hat das S3 die 30 Millionen-Marke geknackt. Innerhalb von zwei Monaten wurde das Gerät weitere 10 Millionen Mal verkauft. Auch das S2 wurde bisher über 40 Millionen Mal verkauft und das erste Galaxy S kommt auch auf stolze 24 Millionen. Natürlich entfallen auch Anteile auf diverse Geräte wie das S Plus oder das Galaxy S3 Mini. Eine erstaunliche Leistung, die Samsung da bewerkstelligt hat, seit der Vorstellung des ersten Geräts seit Juni 2010.

Samsung hat 100 Millionen Geräte an den Mann gebracht. (Foto: Flickr)

Samsung hat 100 Millionen Geräte an den Mann gebracht. (Foto: Flickr)

Apple schwächelt

Während Samsung also seine Erfolge feiert, ist beim größten Konkurrenten der Südkoreaner, Apple, Feuer am Dach. Apple soll seine Bestellungen für iPhone-Komponenten reduziert haben, wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Insider berichtet. Die Nachfrage nach dem 5er-Modell soll demnach nicht so hoch sein, wie kalkuliert. Die Cupertiner haben daher beispielsweise die Displaybestellungen um rund 50 % reduziert. Als Grund dafür wird hauptsächlich Samsung genannt, der Hersteller konnte seine Anteile an der weltweiten Auslieferung weiter steigern – auf mittlerweile rund 32 %, während Apple’s Anteile nur mehr bei rund 15 Prozent liegen.

Besitzt auch du eine Galaxy-Gerät? Wenn ja, welches?

Quelle: Sammobile (via: engadget)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen