Boeing bringt mit Black ein Smartphone, das sich selbst zerstört

28. Februar 2014 0 Kommentar(e)

Jeder Möchtegern James Bond wird begeistert sein: ein Smartphone, das seine Daten automatisch löscht, sobald jemand versucht einzudringen. Boeings Smartphone namens Black kann das.

Was für normale Smartphone-Besitzer undenkbar ist, mag für 007 durchaus hilfreich sein. Es soll ja Mitmenschen geben, die Geheimnisse mit sich tragen. Und wenn sie schon ein Smartphone haben, wieso sollten sie diese Geheimnisse nicht darauf speichern. Und weil diese durchaus wertvoll sein können, müssen sich diese Menschen besondere Sicherheitsmechanismen überlegen – oder auf das erste Handy vertrauen, dass Flugzeughersteller Boeing nun bald auf den Markt bringen wird.

Hochsicherheits-Phone

Drei Jahre haben die Mannen aus Seattle bereits verwendet, dieses Wunderding zusammenzuschrauben. Und nun soll es auf einen Schlag wieder zerstört werden? Nein, natürlich nicht. Es werden ja nur die Daten zerstört. Sobald nämlich jemand versucht den Deckel abzunehmen wird ein entsprechender Löschmechanismus in Gang gesetzt. Aber auch sonst ist dieses Smartphone ein wandelnder Hochsicherheitstrakt.

Ganze drei Jahre Entwicklung stecken hinter diesem "kleinen" Smartphone.

Ganze drei Jahre Entwicklung stecken hinter diesem „kleinen“ Smartphone.

Das Android-Betriebssystem ist als solches kaum mehr zu erkennen, es wurde um mehrere  Sicherheitsfunktionen erweitert. So lassen sich Daten verschlüsselt speichern. Darüber hinaus soll sich das Handy mit biometrischen Sensoren und anderer Hardware koppeln lassen, z. B. für ein Gespräch via Satellit.

Damit das alles reibungslos über die Bühne geht, haben die Boeing-Leute dem Dual SIM-Handy eine Cortex-A9-Dualcore-CPU mit einer Taktung von 1,2-GHz spendiert. Der Bildschirm bietet 4,3 Zoll bei einer Auflösung von 540 x 960 Pixeln. Telefonieren kann man mit dem Black auf den GSM-, UMTS- und LTE-Frequenzbänder und für die hinreichende Konnektivität sorgen WiFi und Bluetooth.

Leider ist dieses Smartphone nicht für den normalen Endkunden bestimmt. Die Abmessungen sind ohnehin nicht für die kleine Tasche gemacht.

Leider ist dieses Smartphone nicht für den normalen Endkunden bestimmt. Die Abmessungen sind ohnehin nicht für die kleine Tasche gemacht.

Nicht für Otto Normalverbraucher

Wer nun hofft, bald selber so ein Wunderding in Händen halten zu dürfen, wird enttäuscht werden. Das Gerät ist nicht für den Endkundenbereich bestimmt. Vielmehr hat man eher das Militär als möglichen Abnehmer im Auge. Im Moment hat Boeing das Handy jedenfalls mal zur Zulassung an die FCC übergeben.

Hier die Produktspezifikationen:

  • Display: 4.3” (540×960 Pixel)
  • Gewicht: 170g
  • Akku: 1590 mAh
  • Bandbreite:
  • LTE 700/1700/2100
    WCDMA 850/1900/2100
    GSM 850/900/1800/1900
  • Bluetooth v2.1+
  • Dual 1.2 GHz ARM Cortex-A9 CPUs

Hier ein Video vom Black:

Quelle: Boeing

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen