Cyanogen versichert, dass der Support fürs OnePlus One erhalten bleibt

Redaktion 5. Dezember 2014 0 Kommentar(e)

Zu Beginn der Woche kursierte die Meldung umher, dass OnePlus die Partnerschaft mit Cyanogen an den Nagel hängen würde. Wie die Entwickler der CustomROM jetzt in einem Blog-Posting berichten, ist an dem Gerücht nichts dran und die Partnerschaft wird weiterhin bestehen.

Auch interessant: Cavalry Support: Android-App unterstützt dich bei der Behebung von Problemen

oneplus_one_main

Mit dem OnePlus One hat nicht nur der Hersteller selbst ein bemerkenswertes Smartphone auf den Markt gebracht, sondern auch Cyanogen hat gezeigt, dass sich mit den Software-Lösungen unheimlich viel anstellen und verbessern lässt. Umso erschütternder war die Nachricht für die Fans des Geräts, als die Partnerschaft angeblich an den Nagel gehängt wurde. OnePlus hat in einem Post auf dem eigenen Blog darauf verwiesen, dass Cyanogen einen Deal mit Micromax eingegangen ist und dieser die Exklusivität des Betriebssystems für eben jene Geräte des Herstellers beschränkt. Trotz der Limitierung der Verfügbarkeit hat Cyanogen angeblich das Rollout von OTA-Updates für ein weiteres Jahr zugesichert.

Cyanogen bleibt Bestandteil des OnePlus One

Wie sich jetzt herausstellt, hat es hier ein Missverständnis bei der Kommunikation gegeben, denn Cyanogen hat jetzt zu dem Thema Stellung bezogen und versichert, dass die OnePlus-Geräte nach wie vor mit OTA-Updates versorgt werden. Nichts desto trotz wird OnePlus ein eigenes Betriebssystem entwickeln und für die Geräte zur Verfügung stellen.

OnePlus Two mit Cyanogen?

Die Frage ist nur, ob CyanogenOS auch auf dem kommenden OnePlus Two vertreten sein wird. Aus dem Blog-Post geht das nicht hervor und auch OnePlus selbst hat sich zu dem Thema nicht wirklich geäußert. Wir vermuten allerdings, dass der Hersteller das eigene Betriebssystem, welches ja schon Anfang 2015 in der ersten Version veröffentlich werden soll, bevorzugt behandeln wird. CyanogenMod wird aber sicher weiterhin unterstützt bleiben, wenn auch nur von den Hobby-Entwicklern.

Quelle: Cyanogen

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen