Die Geschichte hinter Material Design

Redaktion 28. Juli 2014 0 Kommentar(e)

Mit Android L steht uns nicht nur eine neue Android-Version mit vielen neuen Funktionen, sondern auch eine große Design-Veränderung ins Haus. Doch wie kam Google auf die neue Oberfläche? In einem reddit-Post wird die Idee kurz beleuchtet.



Auch interessant:
5 interessante Fakten, die du noch nicht über Android L wusstest

Nexus-9-google-render

Google Search Designer Jon Wiley hat in einer AMA (ask me anything) -Session einen Einblick in die Entstehung von Material Design gegeben.

Seit etwa zwei Jahren arbeitet Google anscheinend an dem neuen Look von Android und dabei ließen sich die klugen Köpfe aus Mountain View von Matias Duartes (Android-Chefdesigner) bunten T-Shirts und Hemden inspirieren.

Alles an seinem eigenen Platz

Jon Wiley hat eines Tages einmal in die Runde gefragt, woraus das Design eigentlich besteht und die Menschen in der Runde antworteten verwundert: „Was meinst du? Das sind nur Pixel.“ Genau das war die Geburtsstunde von Material Design. Wie auch schon bei der Vorstellung von Android L schon mehrmals betont wurde, hat Google vor allem die Sinnhaftigkeit verinnerlicht. Jeder Knopfdruck und jede Position der Buttons sollen schlüssig sein und vor allem Sinn machen. Unterstrichen wird das Ganze dann auch noch mit wunderschönen Animationen, die flüssig vonstattengehen sollen.

Überall gleich

Obendrein kommt auch noch die Cross-Plattform-Tauglichkeit dazu. Apps im Material Design sollen sowohl auf Smartphone als auch Tablet oder gar dem Fernseher gleich aussehen und sich auch gleich anfühlen. Natürlich ist hier auch die Kooperation mit den App-Entwicklern maßgeblich, denn immerhin müssen diese dafür sorgen, dass die Apps im neuen Look erstrahlen. Es ist aber davon auszugehen, dass dies auch in die Tat umgesetzt wird.

Ein Schritt vorwärts

Abschließend ist zu sagen, dass mit Material Design alles mehr Sinn macht und sich natürlicher anfühlt. Während in den vergangenen Android-Versionen eher die Funktionen im Vordergrund standen, rückt bei Android L immer mehr die Art und Weise wie wir das Betriebssystem wahrnehmen in den Vordergrund. Vor allem die Vereinheitlichung über viele Geräte mit unterschiedlichen Größen hinweg, ist phänomenal.

Quelle: Reddit (via: AndroidAuthority)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen