Ein neuer Speicher-Chip von Samsung ermöglicht schnelleres Multitasking und längere Laufzeiten

Hartmut Schumacher 7. Februar 2015 0 Kommentar(e)

In einem neuen Speichermodul stapelt Samsung den Arbeitsspeicher, den Massenspeicher und den Speicher-Controller aufeinander. Die Hitzebeständigkeit dieses Moduls erlaubt es zudem, den Speicher direkt auf dem Prozessor eines Smartphones anzubringen, was zusätzlich Platz spart.
Auch interessant: Samsung Galaxy S6: Neue Speichertechnologie ist bis zu dreimal schneller und stromsparender

Das neue „Embedded Package on Package“-Modul von Samsung enthält einen 3 GByte großen Arbeitsspeicher, einen 32 GByte großen Massenspeicher und auch einen Speicher-Controller. (Foto: Samsung Electronics)

Das neue „Embedded Package on Package“-Modul von Samsung enthält einen 3 GByte großen Arbeitsspeicher, einen 32 GByte großen Massenspeicher und auch einen Speicher-Controller. (Foto: Samsung Electronics)

Samsung Electronics hat mit der Massenproduktion des industrieweit ersten ePoP-Speichers begonnen. Die Abkürzung „ePoP“ steht für „Embedded Package on Package“. Gemeint ist damit ein Speichermodul, das aus mehreren aufeinandergestapelten Chips besteht. Ein derartiges flaches Modul benötigt weniger Platz als mehrere getrennte Speichermodule.

Das neue ePoP-Modul von Samsung enthält einen 3 GByte großen Arbeitsspeicher, einen 32 GByte großen Massenspeicher und einen Speicher-Controller. Damit bietet das Modul alle nötigen Speicherkomponenten, die für High-End-Smartphones nötig sind.

Spezielle Wärmebeständigkeit

Das Gehäuse des Moduls lässt sich ohne zusätzlichen horizontalen Platzbedarf direkt auf dem Prozessor anbringen. Die Hitze des Prozessors stellt wegen der „speziellen Wärmebeständigkeit“ des ePoP-Modul dabei kein Problem dar. Der Platzbedarf soll sich durch diese Konstruktionsweise im Vergleich zu einem herkömmlichen PoP-Modul um etwa 40 Prozent verringern.

Der reduzierte Platzbedarf des Moduls erlaubt es Smartphone-Herstellern, diesen Platz für andere Komponenten wie größere Akkus zu verwenden.

Vorrangig ist das neue ePoP-Modul für Smartphones gedacht, es soll sich aber leicht auch für andere mobile Geräte wie Tablets anpassen lassen.

Der verringerte Platzbedarf des neuen Speichermoduls ermöglicht es Smartphone-Herstellern, den eingesparten Platz für andere Komponenten wie größere Akkus zu benützen. (Foto: Samsung Electronics)

Der verringerte Platzbedarf des neuen Speichermoduls ermöglicht es Smartphone-Herstellern, den eingesparten Platz für andere Komponenten wie größere Akkus zu benützen. (Foto: Samsung Electronics)

Schnelleres Multitasking und längere Betriebszeiten

„Indem wir unser neues High-Density-ePoP-Memory für Smartphones der Spitzenklasse anbieten, ermöglichen wir Kunden beachtliche Entwicklungsvorteile und schaffen zugleich die Grundlage für schnellere Multitasking-Leistungsmerkmale und längere Betriebszeiten“, erläutert Jeeho Baek, Senior Vice President of Memory Marketing bei Samsung Electronics. „Für die nächsten Jahre planen wir die kontinuierliche Erweiterung unseres Angebots an ePoP-Memory mit Packages, die leistungsfähiger sind und mehr Speicherkapazität bieten. So möchten wir zum Wachstum des Marktes für Mobilgeräte der Premium-Klasse beitragen.“

Quelle: Samsung Electronics

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen