Flipboard 2.0 bringt neue „Social Features“ und lässt Nutzer eigene Magazine erstellen

Tam Hanna 27. März 2013 0 Kommentar(e)

Aufgrund des baldigen Endes von Google Reader erleben „unabhängige“ Newsreader im Moment eine Renaissance – das grafisch sehr aufwändige Flipboard wird in wenigen Tagen ein signifikantes Update bekommen.

Da die iOS-Version schon veröffentlicht wurde, hat AndroidAuthority eine kleine Übersicht über die bald verfügbaren Features veröffentlicht. Spezifisch dürft ihr euch auf Folgendes freuen:

  • Bessere Integration in soziale Netzwerke
  • Lesevorschläge aus anderen Medien, die zum Leseverhalten „passen“
  • Unterteilung von „premium feeds“ nach Themengruppen

Im Summe geht es dem Unternehmen darum, sein Produkt mehr in Richtung einer klassischen Zeitung zu bewegen. Dazu geht die Firma neue Beziehungen zu ausgewählten Inhalteanbietern ein, die ihren Content mit zusätzlichen Informationen zur Darstellungsverbesserung anreichern. Dadurch entsteht natürlich eine Art Lock-In-Effekt, der den Kunden den Wechsel zur Konkurrenz wesentlich erschwert.

Das folgende Video zeigt die diversen neuen Funktionen im Detail:

Was ist euer Lieblings-Newsreader?

Quelle: AndroidAuthority

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen