LTE-Stick von Vodafone bringt schnellen Internetzugang ins Auto

Redaktion 5. März 2014 0 Kommentar(e)

Datensticks, die LTE für Smartphones, Tablets oder Notebooks via WLAN zugänglich machen, gibt es ja schon seit geraumer Zeit. Im Auto konnte man einen solchen Stick aber noch nicht anstecken – zumindest bist jetzt, denn der neue Stick aus dem Hause Vodafone (gebaut wird er von Huawei) kommt mit einem Stecker für den Zigarettenanzünder daher.

Vodafone-Carstick

Wer einen Chauffeur hat oder im Taxi auf der Rückbank im Internet surfen will, muss das eigene Datenvolumen des Mobilfunkvertrags nutzen, denn aktuell bieten nur die wenigsten Autos einen WLAN-Hotspot an. Das soll sich jetzt allerdings ändern, denn Vodafone bringt zusammen mit Huawei einen Datenstick, der im Zigarettenanzünder eines jeden Autos Platz finden soll. Über NFC oder einen QR-Code wird das Smartphone oder Tablet mit dem Stick gekoppelt und schon kann mit bis zu 150 MBit/s losgesurft werden. Natürlich muss man sich gerade in einem LTE-Netz befinden, ansonsten bringt der Datenstick überhaupt nichts.

Schwache Netzabdeckung

Genau hier liegt auch die Schwachstelle: LTE ist derzeit noch nicht flächendeckend verbreitet und kann daher nur in wenigen Gebieten genutzt werden. Auf der Autobahn und am Land ist dieses kleine neue Gadget deshalb häufig nutzlos. Dennoch: Für alle die in der Stadt mit dem Auto unterwegs sind, zum Beispiel Taxifahrer, ist das Ganze eine tolle Sache und schont den Datentarif sowie den Akku. Apropos Taxifahrer: Derzeit wird das neue Produkt mit einigen ausgewählten Fahrern von Taxi Berlin getestet. Schließlich soll das System ja bei der Veröffentlichung möglichst reibungslos funktionieren.

Quelle: Vodafone

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen