Nokia Normandy könnte am 25. März vorgestellt werden

Redaktion 6. Februar 2014 1 Kommentar(e)

Die Braut, die sich am Ende doch noch traut: Ein Nokia mit Android wird definitiv kommen. Angeblich soll das Nokia Normandy am 25. März vorgestellt werden. Doch auch ein Launch auf dem MWC scheint möglich. 

„Die Amerikaner machen am Ende immer das Richtige, nachdem sie zuvor alle falschen Möglichkeiten ausprobiert haben“, soll Winston Churchill einst über die USA gesagt haben. Ähnliches könnte man wohl auch von Nokia behaupten.

Nachdem die Finnen den Smartphone-Trend zuerst vollends verpennt haben, setzten sie erst weiter unbeirrt auf das alternde Symbian, danach sollte MeeGo die Rettung sein und schlussendlich hat man sich in eine Ehe auf Gedeih und Verdirb mit Microsofts Windows Phone gestürzt.

Android, der für viele Beobachter rettende Anker in Nokias Überlebenskampf, kam in den Überlegungen des strauchelnden Unternehmens nie vor. So schien es zumindest. Doch seit kurzem wissen wir: ein Nokia mit Android wird definitiv kommen. Neuste Gerüchte sprechen jetzt davon, dass das Nokia Normandy am 25. März vorgestellt werden könnte.

Könnte das Nokia Normandy vielleicht schon am 25. März vorgestellt werden?

Könnte das Nokia Normandy vielleicht schon am 25. März vorgestellt werden?

So meinen es die Kollegen von PhoneArena, die ihre Spekulationen auf Leaks stützen, die vom Normandy aufgetaucht sind. Auf dem Display des Normandy ist nämlich der 25. März 2014 zu sehen, was möglicherweise als kleiner Hinweis zu verstehen ist. Andererseits gibt es Screenshots, auf denen nur der 25. angezeigt wird, ganz ohne Jahresangabe oder Monat. Interessant: auf besagten Screenshots ist der 25. ein Dienstag und das könnte hervorragend zum Mobile World Congress passen. Die Mobilfunkmesse findet vom Montag, den 24. Februar 2014, bis einschließlich Donnerstag, den 27. Februar 2014, im spanischen Barcelona statt.

Doch wann immer das Nokia Normandy nun vorgestellt wird, ob bereits im Februar oder erst im März, wirklich umhauen wird es niemanden. Die technischen Daten sind allerhöchstens untere Mittelklasse, denn ein vier Zoll Display mit 854 × 480 Pixeln, ein Snapdragon 200 Prozessor samt 512 MB RAM oder die 5 Megapixel-Kamera, hauen wirklich niemanden mehr vom Hocker. Dazu noch die mehr als gewöhnungsbedürftige Oberfläche, die im Kleid von Windows Phone daherkommt.

Wenigstens der Preis könnte stimmen: mit spekulierten 100 bis 120 US-Dollar, ohne Vertrag, gehört das Nokia Normandy zu den eher preisgünstigen Smartphones unserer Zeit. Zur Auswahl sollen außerdem die Farben grün, weiß, gelb, rot, blau und schwarz stehen.

Hättet ihr Interesse am Nokia Normandy? 

Quelle: PhoneArena (via IBITIMES)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen