Samsung Galaxy Glass: Patent zeigt Augmented-Reality-Tastatur

Daniel Kuhn 6. März 2014 0 Kommentar(e)

Nachdem Samsung bereits mit den Galaxy Gear-Smartwatches erste Wearable Devices im Programm hat, könnte bald mit Galaxy Glass auch eine Datenbrille folgen. Ein Patent zeigt nun, dass die Texteingabe bei diesem Gerät über eine, auf die Handfläche projizierte Tastatur erfolgen könnte.

samsung-augmented-reality-hand-keyboard-2

Derzeit hat so ziemlich jeder Hersteller, der etwas auf sich hält, ein paar Wearable Devices in der Planung. Neben Smartwatches und Fitness-Trackern aller Art sind vor allem Smartglasses eine äußerst beliebte Produktkategorie. Samsung ist ebenfalls mit der Entwicklung eines Google-Glass-Konkurrenten beschäftigt. Bisher ist weder klar, wie das Samsung Galaxy Glass genannte digitale Nasenfahrrad aussehen, oder funktionieren soll – dank eines eingereichten Patents erhalten wir nun zumindest schon einmal einen Einblick, wie die Steuerung der Brille erfolgen könnte.

Während Google bei Glass sehr stark auf Spracheingabe setzt, wählt Google einen etwas kurioseren Weg. Mithilfe der Kamera nimmt Galaxy Glass die Hand des Nutzers war und projiziert per Augmented Reality eine Tastatur auf die Finger. Die Texteingabe erfolgt mit dem Daumen, dessen Bewegung die Kamera registriert und analysiert. Die Tastatur kann, wie anhand der Bilder zu sehen ist, entweder auf beide Hände verteilt werden, oder kompakt auf einer Hand dargestellt werden.

samsung-augmented-reality-hand-keyboard

Samsung hat Patentanträge auf die Augmented-Reality-Tastatur im vergangenen Jahr sowohl bei der World Intellectual Property Organization als auch beim Korean Intellectual Property Office eingereicht. An dieser Stelle ist der Hinweis sehr angebracht, dass ein eingereichtes, ja selbst ein gewährtes Patent nicht gezwungenermaßen auch den Schritt in die Realität schafft. Im Falle der Augmented-Reality-Fingertastatur hoffe ich ganz ehrlich, dass Samsung das Patent in irgendeiner Schublade verschwinden lässt. Datenbrillen sind noch lange nicht so normal wie ein Smartphone oder Tablet, und es wird auch noch sehr lange dauern, bis die breite Masse sie als normal empfindet. Wenn Samsung-Galaxy-Glass-Träger nun nicht nur ein High-Tech-Gestell auf der Nase trägt, sondern zudem auch noch ständig auf seine Hände starrt, wird dies kaum dabei helfen, den Exotenstatus der Datenbrille abzubauen. Wir sind auf jeden Fall gespannt, ob die Fingertastatur letztendlich Teil der Datenbrille wird, und was Samsung sich noch alles für Galaxy Glass einfallen lässt.

Quelle: Galaxy Club (via Android Police)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen