Samsung Gear A: SDK zeigt rundes Design und die Antwort auf die digitale Krone der Apple Watch

Redaktion 13. Mai 2015 0 Kommentar(e)

Samsung ist derzeit noch der Marktführer bei den Smartwatches. Damit das weiterhin so bleibt arbeiten die Koreaner hart an einem neuen Modell, welche der Moto 360 und den anderen runden Smartwatches Konkurrenz machen soll.

Auch interessant: Samsung Galaxy S6 Active: So soll das Outdoor-Smartphone aussehen

gear_a_eingabe_finger

Bereits vor einigen Wochen haben die Koreaner mit einem Teaser angekündigt, dass man mit Entwicklern näher zusammenarbeiten will um für eine bessere Zusammenarbeit zwischen Smartwatch und Apps zu sorgen. Jetzt haben die Koreaner ein Entwickler SDK für die kommende Gear A veröffentlicht, die mit Tizen OS laufen und über eine neue Eingabemethode verfügen soll.

Neuentwicklung Gear A

Das Unternehmen hat sich in den letzten Monaten sehr mit der Veröffentlichung einer neuen Smartwatch zurückgehalten. Als Grund gab man die Entwicklung eines neuen Geräts an, bei dem man (fast) alles richtig machen möchte. Zu jenem Zeitpunkt war noch nicht klar, was damit überhaupt gemeint war. Zum Glück gibt uns Samsung aber jetzt einen Einblick in die jüngsten Entwicklungen der Gear A – so soll der Name der neuen Smartwatch sein.

Neben der Tatsache, dass man mit App-Entwicklern deutlich näher zusammenarbeiten will, hat Samsung erneut den Entschluss gefasst wieder auf Tizen OS als Betriebssystem zu setzen. In der Vergangenheit wurden auch alle schlauen Armbanduhren der Koreaner mit jenem System ausgerüstet. Lediglich die Gear Live wurde mit Android Wear ausgeliefert.

gear_a_rotate

Die Antwort

Zusätzlich zum Betriebssystem sind auch noch Details zu einer neuen Eingabemethode gezeigt worden. Während wir bei Android Wear auf dem Touchscreen rumfummeln müssen und uns folglich fast das gesamte Display damit bedecken, setzt Apple auf die digitale Krone. Da die Eingabe per Touchscreen nicht wirklich komfortabel ist und man Apples Eingabemethode nicht kopieren will hat sich Samsung etwas anderes überlegt, was durchaus Potential hat. Der gesamte Rand der Gear A soll als Eingabegerät fungieren. Die folgende Grafik veranschaulicht die Funktionsweise:

gear_a_rotate_buchstaben

Samsung hat bereits vor einiger Zeit ein derartiges Patent zugesprochen bekommen.

Was die Funktionen der neuen Eingabemethode betrifft, so gleichen sie doch sehr der digitalen Krone von Apple. Zoomen, das Scrollen durch Listen oder das Eingeben von Buchstaben soll so ermöglicht werden.

 

gear_a_render

Erstes Bild der Gear A

Während wir jetzt bereits die neue Eingabemethode und die Form zu Gesicht bekommen haben, so wissen wir dennoch noch nicht wie die Uhr konkret aussehen wird. Das könnte sich mit dem neuesten Bild ändern, denn darauf ist eine noch bisher unbekannte Smartwatch zu sehen. Ob es sich dabei um einen Platzhalter handelt oder ob die Gear A tatsächlich so aussehen wird, ist noch unklar.

Was hältst du von der neuen Eingabemethode? Wird sich die Steuerung über den Rahmen des Geräts durchsetzen? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare.

Quelle: SamMobile (via: TheVerge)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen