Schönen Urlaub! Alle Infos zu den Roaming-Kosten ab Juli 2014

13. Juni 2014 0 Kommentar(e)

Wenn wir auf Urlaub fahren, vergessen wir schon mal die Badehose, die Zahnbürste und den Pyjama, was wir aber sicher nicht vergessen ist unser Smartphone. Und gerade das kann hohe Kosten verursachen. Bzw. konnte.

Denn ab 1. Juli werden die Roaminggebühren EU-weit neu geregelt. Dann kosten Anrufe aus dem EU-Ausland in unsere Heimat maximal 22,8 Cent pro Minute. Das Forum Mobilkommunikation in hat die neuen Tarife übersichtlich aufgelistet und gibt Tipps.

Das kostet EU-Roaming maximal (gültig ab 1.7.14)

  • Euro-Notruf 112 in allen europäischen Ländern kostenfrei
  • Aktiver Anruf innerhalb der EU: max. 0,228 Euro
  • Passiver Anruf, egal wer von wo aus anruft: max. 0,06 Euro
  • SMS innerhalb der EU versenden: 0,072 Euro
  • SMS empfangen, egal von wem: 0,00 Euro
  • Datenupload und -download: 0,24 Euro pro MB

Aber auch nach der Umsetzung der neuen Preisrichtlinien gilt es ein paar Dinge im Urlaub zu beachten.

Das Telefonieren vom Strand in Italien oder Griechenland mit den Angehörigen zuhause wird nun deutlich billiger. (Foto: iStockPhoto/shapecharge)

Das Telefonieren vom Strand in Italien oder Griechenland mit den Angehörigen zuhause wird nun deutlich billiger. (Foto: iStockPhoto/shapecharge)

Euro-Notruf 112

Die Euro-Notruf-Nummer 112 sollte unbedingt eingespeichert werden. Ein Anruf an diese Nummer ist kostenlos und funktioniert neben den EU-Ländern auch in Island, Kroatien, Liechtenstein, Monaco, Mazedonien, Montenegro, Norwegen, der Schweiz, Serbien und in der Ukraine.

Roaming-Tarife – WLAN-Hotspots nutzen

Neben dem Telefonieren aus dem Ausland ist auch Datenroaming günstiger geworden: Pro MB werden maximal 24 Cent verrechnet. Und sollten 60 Euro erreicht werden, wird die Datenverbindung automatisch unterbrochen und nur nach aktiver Bestätigung wieder freigegeben. Auch wenn die Preise für Datenroaming günstiger sind, empfiehlt sich der Download und das Betreiben von Apps nur bei aktiver WLAN-Verbindung. Es gibt Apps, die jede Menge können Datenverkehr verursachen können.

Roamingpakete nutzen

Alle Mobilfunkbetreiber bieten attraktive Roamingpakete an, die es ermöglichen, zu einem noch günstigeren Fixpreis eine bestimmte Anzahl von Gesprächsminuten und SMS im Ausland ohne weitere Gebühren zu konsumieren.

Mobilbox außerhalb der EU deaktivieren

Innerhalb der EU, in Norwegen, Island und Liechtenstein ist der Empfang von Sprachnachrichten auf die Mailbox gratis. Beim Abhören von Nachrichten sowie Rufumleitungen auf andere Nummern entstehen Roaming-Gebühren. Außerhalb dieser Länder ist der Empfang von Nachrichten auf die Mailbox allerdings kostenpflichtig. Deshalb empfiehlt das FMK, die Mobilbox hier zu deaktivieren.

Vorsicht bei E-Mail Push & Pull

Wer über keines der attraktiven Datenroaming-Pakte verfügt, sollte diese Funktion nur aktivieren, wenn es notwendig ist. Das verbrauchte Datenvolumen hängt von der Größe der Mails ab, die erst nach Empfang kontrolliert werden können.

Quelle: FMK

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen