SHOULDERPOD: Cooles Smartphone-Gadget für Fotos und Videos

Redaktion 8. Juli 2013 3 Kommentar(e)

Gadgets, die das Fotografieren mit dem Smartphone erleichtern, haben aktuell Hochkonjunktur. Da wundert es nicht, dass mit dem Shoulderpod ein weiteres Hilfsmittel für ansprechende Aufnahmen bei der Crowdfunding-Plattform Indiegogo zur Finanzierung bereit steht. Wir haben für euch einige Eckdaten.

Mit dem Shoulderpod werden tolle Smartphoneaufnahmen zum Kinderspiel. (Grafik: Indiegogo)

Mit dem Shoulderpod werden tolle Smartphoneaufnahmen zum Kinderspiel. (Grafik: Indiegogo)

Das äußerst ergonomisch anmutende Smartphone-Gadget dient dabei in erster Linie zur besseren Handhabung der mobilen Alleskönner. Um die maximale Breite von Funktionen bereit zu stellen, besteht das Shoulderpod aus zwei Bestandteilen, dem MOBBO und dem HANDDO. Dem Nutzer steht es also frei, in welcher Form er das Gadget verwendet.

Eine wählbare Ausführung ist das Mobbo. (Grafik: Indiegogo)

Das wichtigste Bauelement ist das Mobbo. (Grafik: Indiegogo)

Das MOBBO ist dabei Tripod-Aufschraubhalterung, Kameragrip und Tischständer in Einem. Das Gadgetelement wird hinter dem Smartphone angebracht und bietet so perfekten Halt. Es erleichtert somit das Aufnehmen von verwacklungsfreien Videos. Um eine passende Verbindung zu einem Stativ oder Tripod herzustellen, besitzt das MOBBO eine dementsprechende Bohrung, die auch in herkömmlichen Fotoapparaten Verwendung findet. Aufgrund der hohen Flexibilität lassen sich alle auf dem Markt befindlichen Mobilgeräte montieren. Ebenfalls interessant ist die Ständerfunktion. Mithilfe des Gadgets werden deshalb auch verwacklungsfreie Selbstportaits zum Kinderspiel.

Der zweite Teil des Shoulderpod ist das HANDDO. (Grafik: Indiegogo)

Der zweite Teil des Shoulderpod ist das HANDDO. (Grafik: Indiegogo)

Das zweite Bauteil des Shoulderpod ist das HANDDO. Es dient vor allem als Erweiterung zum essentiellen MOBBO. Das HANDDO vereinfacht nochmals das sichere und ruckelfreie Halten des Smartphones. Auch das Fotografieren überkopf oder besonders nah am Boden wird damit einfacher. Doch nicht nur das: Aufgrund der genormten Stativschraube kann das HANDDO auch an Digicam oder Spiegelreflexkamera montiert werden.

Um das Gadget in die Serienreife zu katapultieren, muss es erfolgreich über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanziert werden. Momentan sind rund 4.000 Euro im Topf. Um den anvisierten Betrag von 45.000 Euro zu erreichen, bleibt noch ein Monat Zeit. Falls ihr also Interesse habt, zögert nicht! Mit Preisen von 39 Euro (Komplettsystem) ist das Shoulderpod fair kalkuliert und durchaus erschwinglich.

Was haltet ihr von diesem Gadget?

Quelle: Indiegogo via androidauthority

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen