Sind Überhitzungsprobleme des Snapdragon 810 der Grund für das fehlende Xperia Z4? [Gerücht]

Redaktion 9. März 2015 0 Kommentar(e)

Mit dem Snapdragon 810 hat Qualcomm einen ganz heißen Prozessor im Angebot – nicht nur im übertragenen Sinne, sondern ganz wortwörtlich. Offenbar kämpft Sony mit Überhitzungsproblemen beim neuen SoC. Hat der japanische Hersteller deshalb das Xperia Z4 nicht auf dem MWC 2015 vorgestellt? 

Auch interessant: Samsung Galaxy S6: Vorbestellungen erreichen Rekordlevel; Akku ist tauschbar!

snapdragon_qualcomm_chip

Dass das Xperia Z4 einen Snapdragon 810 an Bord haben wird, hat bereits ein Benchmark Anfang Februar naheglegt. Zudem erklärte Qualcomm höchstselbst, dass auch Sony zu jenen Unternehmen gehöre, die den Chip in ihren kommenden Smartphones verbauen werden. Bei Twitter hat sich nun Ricciolo – ein bis dato eher unbekannter Leaker – zu Wort gemeldet und interessante Details zum Xperia Z4 verraten. Auf der 140-Zeichen-Plattform stellt Ricciolo ziemlich plakativ die Frage, wer denn am Ende gewinnen werde: Das neue Gehäuse des Xperia Z4 oder die Wärmeentwicklung des Snapdragon 810? Ein deutlicher Wink mit dem Zaunpfahl, dass Sony beim Xperia Z4 offenbar mit Überhitzungsproblemen zu kämpfen hat.

Laut Qualcomm soll der Snapdragon 810 unter Last sogar weniger Wäre abstrahlen als der Vorgänger, doch die Frage der Hitzeentwicklung ist natürlich eng mit dem Gerätedesign verbunden. Vor wenigen Tagen sind Bilder ans Tageslicht gelangt, die das Chassis des Xperia Z4 zeigen sollen, das mit einer vermuteten Bautiefe von lediglich 6,3 mm nochmal deutlich dünner als das Xperia Z3 ausfallen soll. Bei dieser schlanken Bauweise lägen Probleme mit der Hitzeentwicklung des Snapdragon 810 durchaus im Bereich des Vorstellbaren.

Entsprechende Gerüchte gibt es schon länger

Bereits in der Vergangenheit hatte der Snapdragon 810 mit Gerüchten zu kämpfen, dass der Prozessor ein Überhitzungsproblem habe. Angeblich, so wird hinter hervor gehaltener Hand gemunkelt, sollen diese Probleme auch der Grund sein, weshalb Samsung beim neuen Galaxy S6 beziehungsweise S6 Edge auf den Exynos 7420 gesetzt hat. Die bessere Performance, die Samsungs hauseigener SoC gegenüber dem Qualcomm-Chip liefert, dürfte ihr Übriges getan haben.

Ob und wieweit die Aussagen von Ricciolo zutreffen, lässt sich derzeit nur schwer abschätzen. Dem Snapdragon 810 dürfte es aber herzlich egal sein, denn ob gerechtfertigt oder nicht: Der Prozessor scheint kaum aus den Negativschlagzeilen zu kommen.

Was sagt ihr zu den neuerlichen Gerüchten, der Snapdragon 810 habe Überhitzungsprobleme? 

Quelle: Ricciolo (Twitter) (via PhoneArena)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen