Sony soll für 2014 an einem Windows Phone-Smartphone arbeiten

Redaktion 2. Januar 2014 3 Kommentar(e)

Windows Phone kämpft nach wie vor um einen sicheren Platz auf dem Smartphone-Markt. Während Nokia die Smartphone-Sparte an Microsoft verkauft hat, hat sich das Unternehmen aus Redmond von den Lizenzgebühren für das mobile Betriebssystem verabschiedet. Damit soll es für mehr Hersteller attraktiver werden, Windows Phone-Geräte anzubieten und Sony zeigt sich bereits interessiert.

xperia_windows_phone2000

Derzeit besteht die Smartphone-Sparte von Sony zu 100 Prozent aus Android-Handys der Xperia Serie. Dies könnte sich allerdings schon bald ändern, denn Gerüchten zufolge steht das Unternehmen aus Japan mit Microsoft in Kontakt, um ein Windows Phone-Gerät auf den Markt zu bringen.

Möglicherweise sieht Sony hier eine größere Chance, denn der Android-Markt ist stark umkämpft und wird zum größten Teil vom Konkurrenzunternehmen Samsung dominiert. Durch die Veröffentlichung eines guten Windows-Phone Geräts könnte man sich einen Namen machen und für ordentlich Geld in der Kasse sorgen. Derzeit gibt es auf der mobilen Plattform von Microsoft kaum Konkurrenz. Lediglich HTC, Huawei, Samsung und Microsoft selbst (mit Nokia) sind die Konkurrenten, wobei nur Nokia mehr als 3 Smartphones auf dem Markt platziert hat, die wiederum einen Großteil der Windows Phone-Verkäufe ausmachen. Alle anderen sind nur mit drei oder weniger aktuellen Geräten aufgestellt.

Veröffentlichung Mitte 2014

Sollten die Gerüchte stimmen, könnten wir mit einer Veröffentlichung Mitte dieses Jahres rechnen. Mit etwas Glück erfahren wir bereits auf dem MWC im Februar etwas mehr bzw. vielleicht sehen wir dort sogar einen Prototypen des Geräts. Wir sind auf jeden Fall gespannt, was Sony vor hat.

Aufschwung?

Dennoch stellen wir uns die Frage, was Sony dazu bewegt, auf Windows Phone zu setzen. Seit der Veröffentlichung im Jahre 2010 hat sich das Betriebssystem ganz und gar nicht durchsetzen können. Zwar haben sich die Geräte in den Entwicklungsländern gut verkauft, allerdings ist dies absolut nicht der Markt den Microsoft adressieren möchte. Allerdings ist die Eliminierung der Lizenzkosten auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn auch noch weitere Hersteller auf das Windows Phone-Pferd setzen, könnte es tatsächlich bergauf gehen.

Was haltet ihr von dem Schachzug von Sony? Ist das Smartphone bereits jetzt zum Scheitern verurteilt? Was müsste der Hersteller machen um es auch für euch interessant zu machen? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit.

Quelle: TheVerge

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen