StoreDot: Neuer Akku mit Ladezeit von einer Minute nächstes Jahr marktreif

24. Februar 2015 6 Kommentar(e)

Bahnt sich da ein Durchbruch am Akku-Sektor an? Wie der Guardian berichtet, könnte ein israelisches Unternehmen bereits nächstes Jahr einen neuen Akku auf den Markt bringen. Der Clou: Die Batterie soll sich innerhalb einer Minute komplett laden lassen.

Auch interessant: Apple wirbt Prozessor- und Akku-Entwickler von Samsung ab

Das Problem ist bekannt: Smartphones und Tablets werden in zahlreichen Belangen laufend weiterentwickelt, man denke nur an dünnere Bauweisen, stärkere Kameras oder hochauflösendere Displays. Einzig die Stromversorgung blieb in den letzten Jahren auf der Strecke; ein Punkt, der zahlreichen Herstellern in den letzten Jahren eine Menge Kritik einbrachte – schließlich ist auch das beste Smartphone ohne Akku nur ein Stück Kunststoff oder Metall.

Doron Myersdorf, Gründer und CEO von StoreDot. Foto: Gali Tibbon/Handout

Doron Myersdorf, Gründer und CEO von StoreDot. Foto: Gali Tibbon/Handout

Wie dem auch sei, die oben genannten Schwierigkeiten könnten bereits im nächsten Jahr der Vergangenheit angehören: Das Team von StoreDot, einem aufstrebenden StartUp-Unternehmen aus Israel, scheint ein Durchbruch gelungen zu sein. In Zusammenarbeit mit der Universität von Tel Aviv beschäftigt man sich bei StoreDot mit Nanotechnologie, die nun auch bei Akkus zum Einsatz kommen soll. Der Vorteil: Nano-Akkus lassen sich schneller laden, können momentan aber noch weniger Kapazität als herkömmliche Akkus aufnehmen. Dafür ist die Batterie in einer Minute vollständig aufgeladen, da sollte die Kapazität ohnehin eine untergeordnete Rolle spielen – solange sie das Gerät dennoch mindestens ein paar Stunden über die Runden bringt, natürlich. Zum Laden ist außerdem ein eigenes Gerät notwendig. Und noch einen Haken gibt es momentan: Bisher hat das Team noch keinen Weg gefunden, die neue Technologie in handelsüblichen Mobilgeräten unterzubringen, man ist diesbezüglich aber bereits mit rund 15 Smartphone-Herstellern in Kontakt, berichtet der Guardian. Als anvisiertes Ziel gilt Weihnachten 2016, dann sollen erste Geräte mit den Nano-Akkus aus Israel im Handel erhältlich sein.

Rund 50 US-Dollar teurer werden sollen Geräte mit der neuen Akku-Technologie, StoreDot zeigt sich aber optimistisch: Kunden seien gewillt, einen Aufpreis zu zahlen, wenn der Akku klare Vorteile gegenüber der aktuellen Technologie mit sich bringe. Wie seht ihr das? Würdet ihr ein Gerät mit einem Nano-Akku kaufen, auch wenn die Technologie offensichtlich noch in den Kinderschuhen steckt?

Quelle: StoreDot [via The Guardian]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen