#TooManyAppsGate: Zu viele installierte Apps lassen das iPhone 6 Plus abstürzen

Redaktion 25. Oktober 2014 1 Kommentar(e)

Nach #BentGate und #HairGate könnte Apple bald schon der nächste Shitstorm drohen: Zahlreiche Nutzer klagen über dauernde Abstürze und Bootschleifen ihres neuen iPhone 6 Plus. Offenbar bricht das Smartphone zusammen, wenn zu viele Apps installiert sind. 

Auch interessant: iPhone 6 geht in Flammen auf

iphone_6_6_plus

Einst war Apple berühmt – und berüchtigt – für seine exzellente Qualitätskontrolle. Unter Steve Jobs wurde das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino nicht nur zum Synonym für imposantes Design, sondern auch für die hervorragende Verarbeitungsqualität von iPhone, iPad & Co. Die neuen iPhones allerdings, vor allem das iPhone 6 Plus, kratzen nun aber ordentlich am Image des Herstellers: nach #BentGate und #HairGate, scheint wohl das (wir nennen es einfach mal so) #TooManyAppsGate dem großen Bruder des iPhone 6 das Leben schwer zu machen.

Geradezu prädestiniert, viele Apps zu installieren

Nutzer berichten über unerklärliche Abstürze und Bootschleifen, die sie mit ihrem neuen iPhone 6 Plus erdulden müssen, wie ein Blick in Apples offizielles Diskussionsforum offenbart. Der entsprechende Thread ist mehrere Seiten lang und wurde bereits über 11.000 mal aufgerufen. Interessant: Offenbar ist vornehmlich die 128 GB-Variante des iPhone 6 Plus betroffen, noch interessanter: Das Problem tritt anscheinend dann auf, wenn mehr als 700 Apps auf dem i-Gerät installiert sind. Sollte es tatsächlich einen Zusammenhang geben zwischen den Abstürzen beziehungsweise Bootschleifen und der Zahl der installierten Apps, währe das für Apple gleich doppelt peinlich: Ein Smartphone mit 128 GB Speicher ja geradezu prädestiniert dafür, viele Anwendungen zu installieren. Wenn genau das nicht funktioniert, würde es den Sinn und Zweck dieser extrem teuren Variante – hierzulande kostet das iPhone 6 Plus mit 128 GB stolze 999 Euro – ad absurdum führen. Andererseits müsste sich Apple wieder einmal spöttische Vergleiche mit der Android-Konkurrenz gefallen lassen, wo solche „Probleme“ gar nicht erst existieren.

Ähnliche Probleme in der Vergangenheit

Noch ist unklar, wo genau die Ursache des Problems liegt und wie man dieses beheben kann. Einige Nutzer berichten darüber, dass die Wiederherstellung über iTunes das Malheur aus der Welt geschafft hätte, bei anderen habe das allerdings nicht geholfen. Apple hat bisher keine Stellung zu den Vorfällen bezogen, was bei den betroffenen Nutzern mit Sicherheit keine vertauensbildende Maßnahme ist. Ob Apple still und heimlich bereits an einem Fix arbeitet? Immerhin kennt man sich in Cupertino mit solchen Problemen aus: Bereits beim iPhone 3GS und iOS 3 gab es ähnliche Fälle.

Hattet ihr als Android-User schon einmal ähnliche Probleme mit zu vielen installierten Apps? 

Quelle: Apple Forum (via heise, chip)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen