Unheimlich süß: Moorebot überwacht die ganze Familie

Samuel Grösch 18. August 2016 0 Kommentar(e)

1471193064-moorebot10w710h4732x

Babycams und andere drahtlose Monitore sind längst üblich zum Überwachen der Familie und ein hilfreiches Werkzeug.

Moorebot, bereits erfolgreich auf Indiegogo gefundet, ist hingegen ein Projekt, das deutlich weiter geht. Grundidee ist die Entwicklung eines Roboters, der mit einem motorisierten Auge die Funktionen einer Babycam übernimmt. Dabei kann der Roboter jedoch sprechen und dank smarter Fähigkeiten auch mit dem Kind interagieren. Im Projektvideo wird soweit gegangen, dass der Roboter als Mitglied der Familie dargestellt wird, da er auch als Sprachassistent fungiert, wie etwa Google Now, und dadurch auch den Eltern Features bietet.

Ob einem diese umfassende Überwachung seiner Familie – man denke nicht daran, wenn die Livestreams gehackt werden – recht ist und ob man eine Überwachungskamera in seine Familie aufnehmen möchte, ist wohl eine grundsätzliche Entscheidung.

Quelle: popularmechanics

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
prof_sg

Samuel Groesch   Redakteur

Samuel ist freier Journalist und Fotograf. Als Medienmacher interessiert er sich für Technik und die Netzwelt.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen