Dark Mode: Akku-Laufzeit erhöhen

3. April 2019 Kommentare deaktiviert für Dark Mode: Akku-Laufzeit erhöhen Kommentar(e)

In unserem Testlabor wird jedes Smartphone-Display auf seine Helligkeitswerte hin untersucht. Dabei gilt ein einfaches Credo: Je heller der Bildschirm, desto besser die Bewertung.

Wer die Hintergrundbeleuchtung aber dauerhaft auf höchster Stufe belässt, riskiert, nach wenigen Stunden keinen Akku mehr zu haben. Es bietet sich also meist zumindest an, die Helligkeit zu reduzieren. Wer noch mehr Akku sparen will, ist mit dem „Dark Mode“ (oder ähnlich) gut beraten. Dabei handelt es sich um einen dunklen Anzeigemodus. Das bedeutet, an sich weiße Schaltflächen und Hintergründe werden schwarz dargestellt. Sinnvoll ist das vor allem bei Smartphones mit OLED-Display, wie sie beispielsweise von Apple, Samsung oder Huawei verbaut werden. Die Darstellung von schwarzen Pixeln benötigt bei dieser Technologie nur einen Bruchteil des Energieverbrauchs im Vergleich zu weißen Flächen – was letztlich zur Folge hat, dass der Akku länger hält.

Wie geht das?

Google selbst hat dazu Zahlen vorgelegt. So soll, abhängig von der gewählten Bildschirmhelligkeit, zwischen 14 Prozent (bei 50 % Helligkeit) und 60 Prozent (volle Helligkeit) Akkukapazität eingespart werden. Getestet wurde das mit der YouTube-App. Auch WhatsApp und Chrome verfügen über einen eigenen Dark Mode. Wer ein Telefon mit Android 9.0 besitzt, startet den dunklen Modus einfach in den Einstellungen. iOS-Nutzer finden die entsprechende Schaltfläche ebendort. Außerdem haben sich auch Drittanwendungen dieses Problems angenommen. Alle Infos dazu finden Sie auf der nächsten Seite.

PROS CON
Durch den Dark Mode lässt sich auf jeden Fall Akku sparen – abhängig von der gewählten Bildschirmhelligkeit bis zu 60 Prozent.

Dunkle Oberflächen schonen nicht zuletzt auch die Augen. Das ist vor allem in der Nacht äußerst angenehm.

Manche Darstellungen und Inhalte sind nicht für den dunklen Modus ausgelegt. Vor allem bei Apps von Drittanbietern gibt es immer wieder Probleme.

Ältere Geräte? Keine Chance. Android 9.0 haben aber noch nicht viele Smartphones. Bei iOS sieht das besser aus.

Android 9.0 Pie

Abhängig vom Hersteller unterscheiden sich die nachfolgenden Schritte ein wenig, grundsätzlich sollten Sie die Funktion aber stets an der gleichen Stelle finden. Öffnen Sie die Einstellungen des Smartphones und wechseln Sie auf den Eintrag „Display“ (oder „Anzeige“ etc). Beim nativen Android heißt der nächste Punkt, den Sie wählen, „Thema“. Tippen Sie darauf und wählen Sie im sich nun öffnenden Pop-Up-Menü den Eintrag „Dunkel“. Bei Huawei findet sich eine ähnliche Funktion unter „Akku“ und heißt dort „Oberflächenfarben dunkler einstellen“.

iOS 11 & 12

Bei iOS 11 und iOS 12 ist der „Dark Mode“ gut versteckt – und er heißt auch nicht so. Um die Hintergründe auf Schwarz zu stellen, wechseln Sie in die Einstellungen, auf „Allgemein“ und tippen danach auf „Bedienungshilfen“. Hier finden Sie den Punkt „Display-Anpassungen“ und im nächsten Menü dann den Eintrag „Farben umkehren“. Wir empfehlen den intelligenten Modus. Bilder und andere Mediendateien bleiben hier von der Umkehr ausgeschlossen.

Alternative Apps

Diese beiden Apps versprechen ebenfalls, den Hintergrund umzufärben und so Akku zu sparen.

Night Mode

Lässt Sie die Displayhelligkeit weiter dimmen, die Tastenbeleuchtung deaktivieren und damit Strom sparen.

Night Mode
Night Mode
Entwickler: Bruno Barão
Preis: Kostenlos
  • Night Mode Screenshot
  • Night Mode Screenshot

Blaulichtfilter

Diese App entfernt Blautöne und schont damit auf jeden Fall die Augen. Laut Herstellern wird auch Akku gespart.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Chefredakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen