Das Huawei Y7 im Check

Peter Mußler 2. September 2017 Kommentare deaktiviert für Das Huawei Y7 im Check Kommentar(e)

Mit dem Y7 baut Huawei seine Einstiegsklasse weiter aus. Huawei-typisch ist das Gehäuse: Die Rückenplatte ist aus Aluminium und glatt, aber nicht aufpoliert. Eingefasst ist sie in einen einteiligen Rahmen – unaufgeregt, aber schick und wertig. Der Übergang in das Display erfolgt leicht gerundet, wobei eine Schutzfolie voraufgebracht ist – die spürt man mit seinen Fingern. Der Bildschirm selbst löst zwar nur in HD auf, gefällt aber trotzdem. Die Farben sind kräftig, die Helligkeit ist sehr hoch. Mit einem 4.000 mAh-Akku kann man sich diese Leuchtkraft auch leisten. Wir maßen die Testlaufzeiten aus der absoluten Spitzengruppe. Weniger erfreulich ist der ­16 GB­-­Speicher. So etwas Kleines steht so einem großen Gerät nicht. Die Recheneinheit ist in dieser Preisklasse natürlich auch kein Express-Aggregat, aber vollkommen praktisch dimensioniert. Auch die Bilder der Hauptkamera sind verwendbar.

t

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen