Galaxy ACE 3

5. Februar 2014 0 Kommentar(e)
Galaxy ACE 3 Androidmag.de 3 3 Sterne

Kleines Smartphone

mit ausreichend Leistung

Bringt das handliche Galaxy ACE 3 einen Großteil der Features des S4 mit sich oder bietet Samsung wieder nur eine stark reduzierte Variante des Flaggschiffes an?

ace_3_front

Nachdem die Konkurrenz wie Motorola oder Sony ständig an neuen Mittelklasse-Smartphones arbeitet, will auch Samsung nicht zurückbleiben und bringt mit dem Galaxy ACE 3 ein kleines Kraftpaket in edler Optik – trotz klassischem Samsung-Design – auf den Markt. Ob es gelingt, mit Features wie der „S Voice“-Sprachsteuerung, „Smart-Stay“ und „Smart Alert“ die Vormachtstellung unter den Anbietern zu halten, zeigt unser Test.

Das ACE 3 hat mit seinem 1,2 GHz-Dual Core Prozessor sowie 1 GB RAM einiges an Power und liegt nebenbei noch ausgezeichnet in der Hand.

Finger weg, wenn du große Hände hast, die Texteingabe wird dadurch zur Belastungsprobe. Und auch die Qualität der Kamera ist verbesserungswürdig.

Wie bei Galaxy-Smartphones üblich, lässt sich die Rückseite abnehmen. Hier lässt sich der Akku austauschen und eine SIM-Karte einlegen.

Wie bei Galaxy-Smartphones üblich, lässt sich die Rückseite abnehmen. Hier lässt sich der Akku austauschen und eine SIM-Karte einlegen.

Kleines Smartphone ganz groß

Nachdem das Vorgängermodell Galaxy ACE 2 noch mit dem veralteten Android 2.3 ausgestattet war und auch in Sachen Geschwindigkeit sowie Kamera-Qualität recht schnell an seine Grenzen stieß, steht der südkoreanische Hersteller Samsung jetzt mit dem leistungsstärkeren und NFC-fähigen Folgemodell ACE 3 in den Startlöchern. Zwei Ausführungen stehen zur Auswahl: die LTE Ausführung, welcher wir uns in diesem Test widmen, und die 3G-Variante.

Der DualCore-Prozessor taktet mit 1,2 GHz und verfügt über 1 GB Arbeitsspeicher. Ausgestattet mit Android 4.2.2 arbeitet das Gerät flüssig und zeigt erst bei „Zumüllen“ des internen Speichers oder gleichzeitiger Benutzung zu vieler Anwendungen erste Leistungseinbußen. Mit 13.646 Punkten des AnTuTu-Wertes braucht sich das ACE 3 im Vergleich mit dem S3 nicht zu verstecken. Auch der 8 GB-Speicher kann sich sehen lassen, dabei belegt das System 3 GB und es bleiben 4,6 GB zur freien Verfügung. Selbst das Innenleben wurde optimal verbaut, denn das Telefon überstand sogar ganz problemlos einen Sturz ins Wasser.

An der linken Seite ist zudem ein microSD-Slot zu finden, mit dem sich der Speicherplatz um bis zu 64 GB erweitern lässt.

An der linken Seite ist zudem ein microSD-Slot zu finden, mit dem sich der Speicherplatz um bis zu 64 GB erweitern lässt.

Klassischer Retro-Look

Samsung ist sich in Sachen Design natürlich treu geblieben, auch wenn man optisch einen Schritt zurückging und das Gehäuse wieder eckiger und dadurch kompakter anlegte. Dementsprechend gut liegt es mit seinen 119,5 Gramm in der Hand. Außerdem lässt es sich problemlos bedienen, wobei User mit größeren Fingern doch recht schnell verzweifeln werden. Der Akku ist mit seinen 1.800 mAh eher Durchschnitt und muss bei regelmäßiger Verwendung alle zwei Tage aufgeladen werden. Wobei die oben erwähnten Features natürlich kräftig am Akku saugen, sofern sie aktiviert sind. Die Sprachsteuerung funktioniert dabei zuverlässig und hat nur selten ein Verständigungsproblem.

Scharfe Sache

Das gestochen scharfe 4 Zoll-Display überzeugt mit 480 x 800 Pixeln auf ganzer Linie und auch die Pixeldichte mit 233 ppi reicht für eine einwandfreie Darstellung. Außerdem wurde beim ACE 3 erstmals ein LCD-Panel verwendet und nicht wie bei den Vorgängern ein AMOLED-Screen. Was sich aber nur geringfügig auf die Sättigung und Helligkeit auswirkt. Trotzdem fällt es im direkten Vergleich hinter das Motorola Moto G zurück, das in der Preisklasse mit 4,5 Zoll und 720 x 1.280 Pixel definitiv das bessere Display besitzt. Die Smart Stay-Funktion (Display bleibt so lange eingeschaltet, wie es angesehen wird) ist nur bedingt zu gebrauchen, da es bei Dunkelheit komplett den Dienst verweigert.

Neben dem typischen Hardware-Button finden sich eine beleuchtete Menü- und Zurück-Taste.

Neben dem typischen Hardware-Button finden sich eine beleuchtete Menü- und Zurück-Taste.

Kamera mit Schwächen

Das ACE 3 brüstet sich mit seiner 5 Megapixel-Kamera samt LED-Blitz, die damit zwar relativ hoch angesiedelt ist, dennoch fehlt es ihr an Schärfe, Helligkeit und Brillanz. Und auch im Makrobereich ändert sich an den Gegebenheiten nicht viel. Vor allem, da die Bilder bei genauerer Betrachtung sogar eine leichte Körnung aufweisen. Ganz zu schweigen von der Fokusierungsgeschwindigkeit, die Schnappschüsse oftmals unmöglich macht.

Fazit

Das Galaxy Ace 3 ist ein leistungsstarkes und formschönes Smartphone für den Allrounder. Profis sollten allerdings die Finger davon lassen, vor allem, wenn diese etwas größer sind. Auf den ersten Blick wirkt das vorliegende Modell als stünde es dem Flaggschiff S4 in kaum etwas nach, doch bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass das ACE 3 limitiert ist, denn Wunder vollbringen kann es nicht. Überhaupt sollte dem Vergleichsmodell Motorola Moto G der Vorrang gegeben werden, da es mit dem besseren Display und vor allem dem niedrigeren Preis recht attraktiv herüberkommt. Für die Samsung-Liebhaber wird sich die Frage vermutlich nicht stellen, alle Um- oder Neueinsteiger sollten aber auf jeden Fall beide Modelle testen, da das Moto G auch ohne LTE, dafür mit einem Quad-Core-Prozessor die Nase eindeutig vorne hat.

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Viele Ausstattungs-Extras wie LTE und NFC
  • Mittelprächtige Performance
  • Plastik wirkt etwas billig
Aktueller Preis auf Amazon:
EUR 144,82
 
Android
4.2
4,0"
800x480
Gewicht
120 g
5 MP
0,3 MP
Kamera
8 GB
64 GB
Speicher
1 GB
RAM
2x
1,2 GHz
CPU



OK MicroSD OK USB OK Audio OK GPS OK HSPA+ OK NFC OK WLAN (b,g,n) OK Bluetooth 4.0
Abmessungen: : 121,2x62,7x10 (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display: 4 Sterne
Speed: 2 Sterne
Akku: 3 Sterne
Verarbeitung: 4 Sterne
Ausstattung: 3 Sterne
Design: 4 Sterne
Haptik: 4 Sterne
Kamera: 4 Sterne
Leistung:
13646
 
Grafik:
1660
 
Browser:
1721
 
Akku:
375
 
Max. 80627
Max. 4942
Max. 7176
Max. 910
Gesamtwertung: 27/40
 

Gerätevergleich Rang 1

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen