10 Galaxy Note 3 Tipps

10. März 2014 0 Kommentar(e)

Mit dem Note 3 kommen eine Menge neuer Funktionen auf das Phablet. Mit Hilfe dieser 10 Tipps steigerst du deine Produktivität und wirst schneller auf deinem Gerät arbeiten.

01 | Neue S Pen-Funktionen

Ziehst du den Stift aus dem Gerät, öffnet sich augenblicklich die "Air Command" getaufte Schnellstartleiste. Damit hast du Zugriff auf die wichtigsten Funktionen des Stylus.

Neben dem großen Display fungiert vor allem der S Pen getaufte Stylus als Alleinstellungsmerkmal der Note-Serie. Das Note 3 hat den bisher funktionsreichsten Stift spendiert bekommen, wir verraten dir einige Tricks. Beim Herausziehen des kleinen Werkzeugs öffnet sich augenblicklich ein „Air Command“ getauftes Bedienrad, das dir die wichtigsten neuen Funktionen auf einen Blick anzeigt. Alternativ öffnest du den Circle, indem du den Stift wenige Millimeter über das Display hältst und die integrierte Taste bedienst. Die Funktionen, der Reihe nach, von links nach rechts: Aktionsmemo, Scrapbooker, Screenshot-Notiz, S Finder und S Pen-Fenster. Mit dem S Finder duchsuchst du dein Smartphone gezielt nach Inhalten, im Handschrift-Modus sogar on- bzw. offline nach Symbolen oder Formeln. Machst du mit der Funktion „Screenshot-Notiz“ eine Aufnahme deines aktuellen Bildschirms, kannst du den Shot anschließend direkt bearbeiten.

Die drei weiteren Funktionen sind komplexer: Hinter „Aktionsmemo“ versteckt sich eine aufgemotzte Version der guten alten Notiz. Das Note 3 erkennt handgeschriebene Texte automatisch – notierst du beispielsweise eine Rufnummer, kannst du den Teilnehmer direkt aus der Notiz anrufen. Gleich verhält es sich bei Webseiten oder Adressen. Das S Pen-Fenster wiederum öffnest du, indem du ein Rechteck auf das Display zeichnest. In der gemalten Größe erscheint augenblicklich ein Fenster mit den wichtigsten Apps, die du direkt öffnen kannst. Eine praktische Idee, direkt Zeit spart die Funktion aber nicht.

Fehlt zu guter Letzt nur noch der Scrapbooker: Diese Funktion hilft beim Archivieren verschiedenster Inhalte, wie Youtube-Videos, Fotos oder Webseiten. Zeichne dazu einfach einen Kreis um den gewünschten Content, benennen die Datei bzw. verfassen ein Memo dazu. Mit einem Tipp auf „Speichern“ legst du den Inhalt in Ihrem Scrapbook ab – damit gerät nichts mehr in Vergessenheit.

02 | Displayempfindlichkeit

displayempfindlichkeit

Damit du dein Note in der kalten Jahreszeit auch mit Handschuhen bedienen kannst, musst du die Touch-Empfindlichkeit des Bildschirms erhöhen. Navigiere dazu in die Einstellungen, in den Raster „Steuerung“ und scrolle dort ganz nach unten. Setzt du hier das Häkchen beim Feld „Touch-Empfindl. erhöh.“, dann kannst du dein Note 3 auch mit Fäustlingen bedienen. Damit bist du für die kalte Jahreszeit perfekt gerüstet.

03 | S Pen-Befehle

Die praktischen neuen S Pen-Befehle kannst du im Einstellungsmenü ausprobieren.

In den Einstellungen findest du unter Steuerung -> S Pen-Befehle eine Übersicht aller Funktionen. Du kannst die Features auf Wunsch aktivieren bzw. deaktivieren. Erklärt wird dir hier unter anderem, wie du mit dem Stift Inhalte an Mails anfügst, wie du mehrere Empfänger schnell auswählen oder wie du eine Art Kontextmenü bei Medieninhalten aufrufen kannst. Praktisch: Sämtliche Befehle kannst du dort gleich direkt testen.

04 | Sicherheit erhöhen

sicherheit

Nichts ist lästiger, als ein verlorenes oder gestohlenes Smartphone, vor allem, wenn der mögliche Finder bzw. Dieb freien Zugang zu Ihren persönlichen Daten bekommt. Aus diesem Grund ist es essentiell, das Note 3 mit ausreichend Schutzmaßnahmen auszustatten.

Der Sperrbildschirm

Es gibt einige Features, die du unbedingt aktivieren solltest. Am wichtigsten ist wohl die Sperre des Bildschirms. Wie gewohnt stehen dir einige Möglichkeiten zur Auswahl: Du entsperrst das Display entweder mit deiner Unterschrift, einem Muster, einem PIN oder einem festgelegten Passwort. Am sichersten sind zweifellos die letzten beiden Möglichkeiten. Außerdem kannst du unter Einstellungen – Gerät – Sperrbildschirm festlegen, welche Inhalte dir im gesperrten Modus angezeigt werden und sogar eine persönliche Nachricht bzw. deine Kontaktdaten für etwaige Finder hinterlassen. Eine praktische Sache, die die Chancen auf ein Happy End bei einem Verlust immens erhöht.

Geräte-Manager aktivieren

Damit aber nicht genug: Google stattet alle neuen Smartphones mit einem „Geräte-Manager“ getauften Feature aus. Du findest diese Funktion in den „Google Einstellungen“. Navigiere in den Manager und setz das Häkchen bei „Remote-Ortung“ und „Remote-Sperre“. Damit kannst du dein Handy mithilfe eines PCs und deines Google-Kontos jederzeit orten und es im Falle eines Diebstahles sogar aus der Ferne sperren – der Langfinger hat keine Chance auf eine Aktivierung des Phones. Außerdem hast du so die Möglichkeit, wichtige Daten jederzeit zu löschen, auch wenn du keinen aktiven Zugriff auf dein Note 3 mehr hast.

Damit auch dem S Pen nichts passiert, solltest du zudem unter „Einstellungen“ – „S Pen“ die „S Pen Erinnerung“ aktivieren. Dein Note informiert dich dann mittels eines Pop-Ups, falls du weggehst und der Stift sich nicht in der Auslassung befindet. Aber Achtung: Dieses Feature funktioniert nur bei ausgeschaltetem Bildschirm.

05 | S Health

Mit der vorinstallierten App S health hast du deine Fitnesswerte jederzeit zur Hand.

Mit dem Galaxy S4 vorgestellt, findet S Health natürlich auch auf dem Note 3 seinen Platz. Erwähnenswert ist hier vor allem der Walking Mate, ein virtueller Aufpasser, der Ihre täglich absolvierten Schritte zählt. Das Widget zur Funktion finden Sie im App-Menü bzw. serienmäßig auf Seite 1 des Homescreens platziert. Vor der Nutzung ist allerdings ein wenig Registrierungsaufwand von nöten.

06 | Benachrichtigungsfeld

benachrichtigungsfeld

Nicht jeder Nutzer hat mit den Features, die über das Benachrichtigungsfeld aktiviert bzw. deaktiviert werden können, auch etwas angefangen. Unter „Einstellungen“ – „Gerät“ – „Benachrichtigungsfeld“ lässt sich deshalb festlegen, welche Tasten angezeigt werden. Ziehe dafür einfach verfügbare Einträge in das angezeigte Benachrichtigungsfeld.

07 | Multi Window

Die Multi Window-Funktion erleichtert das Arbeiten mit dem Galaxy Note 3 ungemein. Im Einstellugnsmenü kannst du festlegen, welche Apps in der Multi Window-Leiste aufscheinen.

Du kannst mit deinem Note 3 mehrere Anwendungen gleichzeitig verwenden, ganz so wie auf einem PC. Die „Multi Window“ getaufte Funktion aktivierst du in den Geräte-Einstellungen. Optional legst du fest, ob Anhänge aus E-Mails oder MMS automatisch in einem zweiten Fenster geöffnet werden, damit du neben der Nachricht sofort mit den gesendeten Dateien arbeiten kannst. Die Multi Window-Leiste öffnest du mit einem langen Touch auf das „Zurück“-Symbol. Samsung war fleißig, mittlerweile sind rund 30 Apps für das Multitasking optimiert, darunter wichtige Anwendungen wie die Mail-App, der Browser oder die Galerie. Geöffnete Anwendungen verschiebst du bzw. veränderst du in der Größe, einfach, indem du den blauen Punkt im App-Rahmen packst.

Gekoppeltes Fenster

Ganz unten in der Multi Window-Leiste findest du einen Button für ein zusätzliches Einstellungsmenü, in Form eines Dreiecks. Damit erstellst du ein sogenanntes „Gekoppeltes Fenster“. Du schaffst einen zusätzlichen, frei benennbaren Eintrag im App-Menü, der immer die gleichen beiden Fenster öffnet. Außerdem gelangst du hier zu den Einstellungen, wo du festlegen kannst, welche Anwendungen in der Multi Window-Leiste angezeigt werden. Insgesamt eine durchdachte Angelegenheit, die das Arbeiten mit dem Note 3 ungemein erleichtert.

08 | My Magazine

My Magazine hält dich sowohl über die aktuellen Geschehnisse aus aller Welt, als auch über die Neuigkeiten deiner Freunde auf dem Laufenden.

Ziehst du mit deinem Finger von oben nach unten über das Display, öffnet sich wie gehabt die Benachrichtigungsleiste des Note 3. Neu ist allerdings, dass auch eine Wischgeste von unten nach oben eine Aktion nach sich zieht: My Magazine. Wie am Namen schon unschwer zu erkennen, handelt es sich dabei um ein virtuelles Magazin, das dich mit allen wichtigen Infos und Nachrichten aus der großen weiten Welt versorgt. Dabei ist die Anwendung in drei „Rubriken“ unterteilt: Unter „Nachrichten“ werden Ihnen – Überraschung – die News des Tages präsentiert. Du legst mit einem Tipp auf das Punkte-Symbol links oben fest, über welchen Themenpool du auf dem Laufenden gehalten werden möchtest. Zur Auswahl stehen Threads wie beispielsweise „Technologie“, „Sport“, „Politik“ genauso wie „Star“, „Reise“ oder „Tolle Tipps“. Die Quellen, aus denen die Informationen stammen, lassen sich hingegen noch nicht individuell konfigurieren. Sämtliche bekannte RSS-Feeds und Nachrichtenseiten sind aber enthalten.

Persönliches und Social Networks

Die zweite Rubrik nennt sich „Persönlich“. Hier findest du zuletzt gehörte Songs, deine Aufnahmen und natürlich die Inhalte Ihres Scrapbooks. Außerdem wirst du in dieser Rubrik über anstehende Termine informiert.

Die dritte und letzte Rubrik setzt sich mit deinen sozialen Netzwerken auseinander. Hier findest du die wichtigsten Neuheiten all jener Netzwerke, die du mit dieser Rubrik verknüpfst. Zur Auswahl stehen unter anderem Google+, Twitter, Flickr oder Youtube. Die neusten Postings werden dir in Kachelform präsentiert, Samsung nimmt hier Anleihen an Apps wie dem bekannten Newsreader Flipboard. Natürlich kannst du auch hier in den Einstellungen festlegen, welche Netzwerke herangezogen werden.

Für alle drei Rubriken gilt: Scrollst du ganz nach oben und wischt dann noch einmal in Richtung oberes Displayende wird die aktuelle Ansicht aktualisiert.

09 | Freisprechmodus

Der Freisprechmodus lässt sich einfach an deine individuellen Bedürfnisse anpassen.

Dein Note ist in der Lage, dir eingehende Nachrichten automatisch vorzulesen bzw. dich zu informieren, wer denn gerade bei dir anruft. Vor allem im Auto eine praktische Sache, die du folgendermaßen aktivierst: Öffne die Einstellungen und öffne den Raster „Steuerung“. Hier findest du den Punkt „Freisprecheinrichtung“. Mit einem Tipp auf den Eintrag öffnest du ein Detailmenü, optional kannst du die Funktion aber auch mit dem Schubregler aktivieren. Im Untermenü legst du einige weitere Einstellungen fest: Du kannst Anrufe auf Wunsch mit einem Wisch über das Display annehmen, die Funktion nennt sich „Air Call-Accept“. Wie bereits erwähnt liest dir das Note eingehende Nachrichten vor und informiert dich über die Anruferdaten. Damit aber nicht genug, das Note 3 kann dich nun auch akustisch über anstehende Termine auf dem Laufenden halten.

10 | Samsung KNOX

samsungknox

Das Note 3 kommt als eines der ersten Geräte mit Samsung KNOX. Hinter der kryptischen Bezeichnung versteckt sich ein neues Sicherheits-Feature, das vor allem Geschäftsleuten wertvolle Dienste erweisen soll, indem es einen eigenen geschützten Bereich für berufliche Angelegenheiten, also Termine, Dateien etc., schafft. Die Einrichtung geht in wenigen Augenblicken vonstatten, du legst einfach ein Passwort und einen zusätzlichen Sicherheits-PIN fest. KNOX startet danach automatisch, eventuell ist noch ein Update nötig. Grundsätzlich ähnelt der Aufbau der alternativen Oberfläche der TouchWiz-Launcher, nur mit stark eingeschränkter Funktionalität. Du legst Termine fest, versendest Nachrichten und speicherst nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Dateien einfach in KNOX, der Schutz der Einträge ist dank der stringenten Passwortabfrage stets sichergestellt.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen