Android SMART-TV für 80 Euro im Eigenbau!

6. Mai 2014 1 Kommentar(e)

Google TV gibt es schon eine ganze Weile, allerdings konnte sich der auf Android basierende Standard nie durchsetzen. Und der Chromecast-Stick, den Google erst kürzlich vorstellte, ist im Moment nur in den USA zu haben. Doch mit einem aktuellen Android-Stick wie dem MK808B bringest du für wenig Geld die volle Android-Erfahrung mitsamt aller Apps auf dein TV-Gerät. Wir zeigen dir wie!

Samsung-ES8000-sterowanie-glosem

Das wird benötigt:

chromecast_need

1. Komponenten Im Überblick

chromecast11

1.1. Der wichtigste Bestandteil des Android-TVs im Eigenbau ist der Android-Stick. Einer der besten und günstigsten seiner Art ist der Android Mini PC MK808B (der Zusatz B ist wichtig, da nur diese Variante Bluetooth unterstützt), den du für rund 50 Euro bei Amazon oder zahlreichen Online-Shops bestellen kannst. Anders als ältere Sticks bietet dieser selbst für aufwendigere Apps genug Leistung. In seinem Inneren befindet sich ein Dual Core-Prozessor mit 1,6 GHz, 1 GB DDR3-RAM sowie 8 GB Speicherplatz für Apps und Daten. Als Extras besitzt er einen microSD-Slot, Bluetooth sowie USB-OTG-Support für USB-Mäuse, Tastaturen oder Datensticks. Der Vorteil gegenüber Google TV oder Chromecast ist, dass auf dem MK808B vollwertiges und nur minimal angepasstes Android  in der Version 4.2.2 läuft. Außerdem: Der Stick ist ab Werk gerootet, somit lassen sich auch beliebige Root-Apps benutzen.

chromecast12

1.2. Als Eingabemethode empfehlen wir eine Funktastatur wie die überaus praktische Logitech K400, die gerade einmal 30 Euro kostet. Die Logitech-Tastatur verfügt über einen eigenen Funkempfänger, den Sie einfach in den USB-Schacht des MK808B stecken können. Als Alternative lässt sich auch ein USB-Verteiler und an diesen eine gewöhnliche USB-Maus und -Tastatur anschließen. Allerdings ist die kabelgebundene Lösung natürlich weitaus weniger komfortabel.

 

2. Einrichtung & Bedienung

chromecast21

2.1 Stecke das mitgelieferte HDMI-Kabel in den entsprechenden Anschluss deines Fernsehers oder Monitors und das andere Ende in den Mini-HDMI-Slot des MK808B. Am anderen Ende musst du danach nur noch den Mini-USB-Stecker des ebenfalls mitgelieferten Netzadapters anschließen und gleich daneben den Funkempfänger der Logitech K400-Tastatur oder alternativ einen USB-Verteiler mitsamt Tastatur und Maus einstecken.

chromecast22

2.2 Wichtig zu wissen ist, dass der MK808B keinen Ein- und Ausschalter besitzt – zum Einschalten musst du einfach den Netzstecker anstecken und zum Ausschalten kannst du den Stick via Android herunterfahren.

chromecast23

2.3 Zum Steuern der Android-Oberfläche empfiehlt sich wie erwähnt die Logitech K400 Tastatur- und Maus-Kombination. Mit dem Touchpad und dem Mauszeiger lässt sich das komplette Betriebssystem bedienen, sogar Sondertasten – wie etwa zur Lautstärke-Regelung – funktionieren problemlos.

chromecast24

2.4 Als Alternativen bieten sich übrigens Smartphone-Apps wie DroidMote an, mit denen du ein anderes Android-Gerät (in unserem Fall den MK808B) fernsteuern kannst.

 

3. Und das kannst du alles machen …

3.1. Cheapcast: Musik- und Videostreaming

chromecast31

Mit der App Cheapcast lassen sich Youtube-Videos oder Google Play Music-Songs per Knopfdruck vom Smartphone oder Tablet auf das TV-Gerät bringen. Eine direkte Spiegelung der Inhalte ist aber leider nicht möglich, das Streamen von Inhalten aus dem Google Chrome-Browser ist bei Cheapcast zudem noch nicht funktionsfähig. Nichts desto trotz ist die App eine Bereicherung für den MK808B-Stick und zudem völlig kostenlos. Und wer weiß, vielleicht wird in einem der kommenden Updates auch eine Chrome-Spiegelung dabei sein.

3.2. Gamepads & Emulatoren verwenden

chromecast32

Emulatoren für klassische Konsolen wie NES, SNES, Mega Drive, Play Station oder Nintendo DS gibt es im Play Store zuhauf. Auf dem Fernseher und in Kombination mit einem Gamepad macht das Zocken von Videospiel-Klassikern aber natürlich noch mehr Spaß. Beim MK808B ist bereits eine App zum Verbinden und Verwalten von Gamepads vorinstalliert, damit kannst du wahlweise USB-Gamepads oder auch das PlayStation 3-Gamepad, das via Bluetooth mit dem Android-Stick kommuniziert, verbinden und benutzen. Kabellose Gamepads sind aber empfehlenswert, da du damit weitaus flexibler spielen kannst als mit kabelgebundenen Controllern.

3.3. Zugriff auf eigenen, lokalen Medien-Server

chromecast33

Als Alternative zum Cloud-Streaming mittels Youtube oder Play Music lässt sich der MK808B auch als Streaming-Client für lokal im Netzwerk gespeicherte Multimedia-Dateien verwenden. Zum Streamen von Filmen, Musik oder Videos über das heimische Netzwerk empfiehlt sich eine App wie „Plex for Android“, die zwar rund 3,70 Euro kostet, dieses Geld aber wert ist. Installiere einfach die Plex-Software auf deinem PC oder Mac, auf dem deine Multimedia-Daten gespeichert sind und verbinden diesen später mit der Plex-App. Übrigens: Als Alternative kannst du natürlich auch einen USB-Stick oder eine externe Festplatte an den MK808B anschließen.

 

Empfehlenswerte Apps für den Smart-TV in der Übersicht:

FPSe for Android

Emuliert klassische PlayStation-Titel in HD-Auflösung (!) und geht dabei überraschend ressourcenschonend zu Werke.

[pb-app-box pname=’com.emulator.fpse‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

Plex for Android

Die offizielle Plex-App erlaubt es von jedem beliebigen Android-Gerät aus auf deinen Plex-Server zuzugreifen.

[pb-app-box pname=’com.plexapp.android‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

Droidmote

Steuerungs-App, die dein Smartphone oder Tablet in eine Fernbedienung für ein anderes Android-Gerät verwandelt.

[pb-app-box pname=’org.videomap.droidmoteclient‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

SuperGNES

Einer der besten Emulatoren für die Super Nintendo-Konsole. Bietet zudem zahlreiche Extras und Komfortfunktionen.

[pb-app-box pname=’com.bubblezapgames.supergnes‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

VLC for Android Beta

Der Alleskönner unter den Multimedia-Playern. Spielt alle gängigen Medien-Dateien fehler- und ruckelfrei ab.

[pb-app-box pname=’org.videolan.vlc.betav7neon‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen