Offline navigieren: Diese Tricks musst du wissen

Hartmut Schumacher 8. August 2015 0 Kommentar(e)

Die Karten-App Here von Nokia war lange Zeit nur für Lumia-Smartphones erhältlich und später dann auch für Samsung-Geräte. Nun ist die leistungsfähige Software endlich auch im Play Store gelandet und hat das Beta-Stadium hinter sich gelassen.

[pb-app-box pname=’com.here.app.maps‘ name=’HERE‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

htc_one_m8

 

Tippen Sie Ihre grüne Standortmarkierung in der Mitte der Karte an, um ein Menü erscheinen zu lassen. In diesem Menü tippen Sie auf die Schaltfläche „Navigation“. Anschließen können Sie dann das Fahrtziel festlegen. Durch Antippen der Schaltfläche „Start“ weisen Sie die App an, mit dem Anzeigen der Fahranweisungen zu beginnen.In den Einstellungen können Sie nicht nur die Navigationsstimme festlegen, sondern auch  über die Option Verkehr „Verkehrsinfos“ aktivieren. Oder sie aktivieren eine Geschwindigkeitswarnung. Dabei  können Sie zwei Überschreitungswerte in km/h festlegen: für Überlandfahrten und für Autobahnfahrten.In den Einstellungen können Sie nicht nur die Navigationsstimme festlegen, sondern auch  über die Option Verkehr „Verkehrsinfos“ aktivieren. Oder sie aktivieren eine Geschwindigkeitswarnung. Dabei  können Sie zwei Überschreitungswerte in km/h festlegen: für Überlandfahrten und für Autobahnfahrten.

Warum sollten Sie die Karten- und Navigations-App Here verwenden, wo doch bereits die App „Google Maps“ auf Ihrem Android- Smartphone vorinstalliert ist, die dieselben Einsatzzwecke verfolgt? Ganz einfach, weil Here einen großen Vorteil bietet im Vergleich mit Google Maps: Here lässt sich ohne Verrenkungen auch ohne Internet-Verbindung verwenden. Das ist sehr nützlich, wenn Sie sich in Gebieten befinden, in denen der Internet-Zugang über Mobilfunk nicht ständig gewährleistet ist. Oder wenn Sie sich im Ausland aufhalten und hohe Roaming-Kosten vermeiden möchten. Oder einfach dann, wenn Sie Ihr Mobilfunk-Datenvolumen nicht übermäßig strapaziert wollen.
Sie können die App einsetzen, ohne sich erst mit einem Benutzerkonto anzumelden. Wenn Sie aber Karten für die Offline-Nutzung herunterladen oder Ortsinformationen zwischen mehreren Geräten abgleichen wollen, dann empfiehlt es sich, ein Benutzerkonto anzulegen. Nachträglich erledigen Sie dies, indem Sie in der Seitenleiste den Eintrag „Anmelden“ antippen.

 

Karten herunterladen

Wenn Sie die Straßenkarten herunterladen, dann können Sie die App auch ohne Internet­Verbindung verwenden.

 

 

1) Speicher festlegen

Wenn Ihr Smartphone über eine Speicherkarte verfügt, können Sie die Kartendaten dort speichern. Tippen Sie dazu oben links auf das Menüsymbol  und wählen Sie in der Seitenleiste anschließend den Eintrag „Einstellungen“  und darin „Speichermedium“.

 Here 05

 

 

2) Karten auswählen

Um Karten aus dem Internet auf Ihr Smartphone herunterzuladen, tippen Sie im Menü auf die Schaltfläche „Karten herunter­laden“. Im nächsten Fenster wählen Sie ganz unten die Schaltfläche „Neue herunterladen“. Und schließlich bestimmen Sie erst den Kontinent und dann das gewünschte Land. Ganz Deutschland belegt 1,1 GByte Speicherplatz, Österreich 378 MByte, die Schweiz 278 MByte.

 2014-12-01 16.23.02

3) Offline verwenden

Um die heruntergeladenen Karten dann anstelle der Online-Karten zu verwenden, schalten Sie im Menü bzw. in der Seitenleiste die Option „App offline verwenden“ ein. Sie können sich offline sowohl einfach Straßenkarten anzeigen lassen als auch die Navigationsfunktionen der App verwenden.

 

 

 

Mit dem Bus und zu Fuß

Die App kann auch Strecken für Öffis und für Fußgänger berechnen.

 

1) Reisemodus

Folgendermaßen planen Sie eine Strecke, die Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen wollen: Tippen Sie rechts oben neben dem Suchfeld auf die Navigationsschaltfläche . Tippen Sie dann die Bus-Schaltfläche  an. Für Fußstrecken wählen Sie  stattdessen die Schaltfläche mit dem blauen Männchen .

 

2) Start und Ziel angeben

Anschließend legen Sie den Startpunkt und das Ziel der Strecke fest. Tippen Sie in der Liste der Strecken diejenige an, die Ihnen am besten gefällt. Die App zeigt Ihnen die Details dieser Strecke dann auf der Karte an und in Form einer Liste von Anweisungen.Anschließend legen Sie den Startpunkt und das Ziel der Strecke fest. Tippen Sie in der Liste der Strecken diejenige an, die Ihnen am besten gefällt. Die App zeigt Ihnen die Details dieser Strecke dann auf der Karte an und in Form einer Liste von Anweisungen.

 2014-12-02 09.49.24

3) Abfahrtszeiten

Die Here-App ist auch in der Lage, Ihnen die Abfahrtszeiten für Bahnstationen zu verraten. Tippen Sie zu diesem Zweck das Symbol einer Bahnstation auf der Karte an. Im Infobereich am unteren Bildschirmrand erscheint der Name dieser Station. Ziehen Sie diesen Infobereich nach oben, um die aktuellen Abfahrtszeiten einsehen zu können.

2014-12-01 16.29.49

 

Sammlungen anlegen

Interessante Orte können Sie in Favoriten (genannt Sammlungen) einsortieren.

 

1) Orte hinzufügen

Suchen Sie mit dem Suchfeld nach einem Ort oder nach einer Adresse. Tippen Sie im Infobereich am unteren Bildschirmrand auf den Namen des gesuchten Ortes und anschließend auf die Schaltfläche „Sammeln“. Wählen Sie den Namen der Sammlung, zu der Sie den Ort hinzufügen möchten. Oder entscheiden Sie sich für die Schaltfläche „Neue Sammlung“, um eine neue Sammlung anzulegen.

 Here 11

 

2) Sammlungen anzeigen

Um sich Ihre Sammlungen anzeigen zu lassen, tippen Sie auf die Sammlungen­Schaltfläche (den doppelten Stern) rechts oben neben dem Suchfeld. Alternativ dazu können Sie auch in der Seitenleiste die Schaltfläche „Sammlungen“ antippen.

Here 12

 

 

3) Abgleich mit dem PC

Auf der Site beta.here.com können
Sie den Kartendienst im Web-Browser Ihres PCs verwenden. Wenn Sie sich mit demselben Konto wie auf Ihrem Smartphone anmelden, dann können Sie mit beiden Geräten auf Ihre gesammelten Orte zugreifen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen