Apple bleibt beim iPhone immer weniger Gewinn übrig

Hartmut Schumacher 24. September 2016 Kommentare deaktiviert für Apple bleibt beim iPhone immer weniger Gewinn übrig Kommentar(e)

Wie teuer ist das iPhone 7 in der Herstellung? – Apple gibt für die neuesten Modelle mehr Geld aus als für ihre Vorgänger.

Auch interessant: Die besten Android-Alternativen zum iPhone 7

(Grafik: Statista)

(Grafik: Statista)

Das iPhone 7 mit einer Speicherkapazität von 32 GB kostet den Käufer 759 Euro (in den USA: 649 Dollar). Wie teuer aber ist die Herstellung? – Laut Schätzungen des Marktforschungsunternehmens IHS Markit 224,80 US-Dollar. Davon entfallen 219,8 Dollar auf das Material und 5 Dollar auf die Herstellung.

Am stärksten zu Buche schlagen dabei der Bildschirm (mit 43 Dollar) und das Baseband-Modem (mit 34 Dollar). Der A10-Prozessor des Smartphones kostet etwa 27 Dollar.

Das iPhone 7 ist damit bislang das in der Herstellung teuerste Smartphone von Apple. Der Vorgänger iPhone 6s kostete lediglich 211,5 Dollar, das Modell iPhone 200,10 Dollar .

„Apple hat bei der Hardware immer noch eine höhere Gewinnmarge als Samsung, die Materialkosten sind jedoch höher als in der Vergangenheit“, so Andrew Rassweiler, Senior Director bei IHS Markit.

Quellen: IHS Markit, Statista

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.