Das ZTE Blade V8 Lite im Check

Peter Mußler 30. August 2017 Kommentare deaktiviert für Das ZTE Blade V8 Lite im Check Kommentar(e)

Dieses Gerät wurde bereits auf dem MWC im Frühjahr vorgestellt, gelangt aber erst jetzt auf den deutschen Markt und war bis Redaktionsschluss noch nirgends im deutschsprachigen Raum erhältlich. Der Preis dürfte aber deutlich unter 200 Euro starten. Dafür gibt es das typische ZTE-Gehäuse mit Alu-Rücken, der länglichen Kamerainsel (allerdings ist hier nur eine Linse verbaut) und dem kreisrunden Fingerprint-Sensor. Mit einer Speichergröße von 16 GB qualifiziert sich das Smartphone nicht zwingend aus der Box heraus für den Gebrauch in den Händen eines sogenannten Power Users, aber immerhin lässt sich der Speicher per SD-Karte aufstocken. Unsere Laufzeittests ergaben für das Telefon keine Wunderzahlen – keine Überraschung, schließlich ist der Akku nicht sonderlich groß. Dafür wiegt das kleine Ding aber auch nur 137 Gramm. Für ein Metallgehäuse nicht schlecht.

t

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen