BlueSmart: Intelligenter Koffer wird auf Indiegogo finanziert

Redaktion 21. Oktober 2014 0 Kommentar(e)

Das Bluesmart Suitcase katapultiert herkömmliche Trolleys ins 21. Jahrhundert. Das intelligente Gepäckstück lässt sich per App öffnen, verschließen und orten. Auf Indiegogo sucht der clevere Koffer nach finanziellen Unterstützern. 

Auch interessant: Com1: Günstige Android-Wear-Smartwatch wurde wegen rechtlicher Probleme von Indiegogo entfernt

bluesmart-suitcase

Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter oder Indiegogo sind ja bekannt für ihre teils absurden Projekte – oder wo sonst erhält ein Kartoffelsalat eine „Finanzierung“ von über 40.000 US-Dollar? Das Bluesmart allerdings gehört zu den eher seriöseren Projekten, die – richtige Umsetzung vorausgesetzt – zu einem echten Verkaufsschlager werden können.

Viele clevere Funktionen

Der intelligente Koffer reagiert nämlich aufs Wort, oder besser: auf den Finger. Mittels App kann man den Koffer beispielsweise aus der Ferne öffnen und schließen. So will das Bluesmart Suitcase Reisenden mehr Sicherheit und Komfort bieten. Praktisch: steht der unverschlossene Koffer vom Besitzer weit entfernt, verschließt er sich automatisch. Entfernt der Besitzer sich noch weiter, wird er vom Koffer gewarnt. Eine ähnlichen Ansatz verfolgt beispielsweise die Anwendung Wear Aware, die Besitzer einer Smartwatch mit Android Wear warnt, sobald sie sich von ihrem Smartphone zu weit entfernen. Geht der Koffer allerdings doch einmal verloren, lässt sich seine Position via App ermitteln und sobald sich ein Unberechtigter am Koffer zu schaffen macht, wird der Besitzer des Bluesmart Suitcase benachrichtigt. Doch der clevere Koffer hat natürlich noch weitere Tricks auf Lager: über eine integrierte Digitalwaage im Suitcase lässt sich feststellen, wie viel Gewicht der Koffer trägt und ob das Gepäckstück die Transportbedingungen der Airline erfüllt. Dabei wird der Koffer einfach am Griff angehoben – schon sagt einem die App, wie schwer das gute Stück ist. Die Anwendung soll es für Android, iOS und Smartwatches geben. Pfiffig: Sollte der Akku des Smartphones mal dem Ende zugehen, kann der mobile Begleiter bis zu sechs mal am Koffer aufgeladen werden.

Ziel mehr als verdreifacht

Bei all den cleveren und praktischen Ideen des Bluesmart Suitcase sollte es nicht verwundern, dass das Finanziergungsziel auf Indiegogo längst erreicht wurde: 50.000 US-Dollar wollten die Macher einnehmen, aktuell sind auf dem Konto aber schon 150.000 US-Dollar zu finden. Die Kampagne hat also ihr Ziel mehr als verdreifacht – und dabei läuft sie noch ganze 35 Tage. Wer sich einen Bluesmart Suitcase sichern will, muss mindestens 265 US-Dollar plus 40 US-Dollar Versand auf den virtuellen Ladentisch legen. Das ist zwar nicht wirklich günstig, doch im Vergleich zum angestrebten Verkaufspreis von circa 450 US-Dollar können Interessierte immer noch eine Menge sparen. Die ersten Exemplare sollen ab August 2015 ausgeliefert werden.

Würdet ihr so viel Geld für einen cleveren Koffer ausgeben? 

Quelle: Indiegogo (via Com!)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen