Secret: Eigenwillige Geheimnis-App landet im Play Store

Redaktion 23. Mai 2014 0 Kommentar(e)

„Es geht nicht darum, wer du bist, sondern was du zu sagen hast.“ Unter diesem Motto steht das Projekt bzw. die App „Secret“, welche es jetzt auch für Android gibt. Alternativ lässt sich die App auch mit „Social Network mal anders“ beschreiben, denn es bleibt stets ein Geheimnis, wer welche Beiträge verfasst hat.

Auch interessant: Grafik zeigt mobilen Datenverbrauch: Surfen, Youtube und Facebook haben die Nase vorn

secret_1

Bereits seit Beginn des Jahres sorgt die App auf der iOS-Plattform für Aufsehen. Hinter der App verbirgt sich ein soziales Netzwerk, in dem keine Namen genannt werden. Wer auf Facebook und Co. seine Beiträge unter die Leute bringen will, muss dies mit seinem eigenen Namen machen. Einen vollkommen anderen Weg geht diese App, denn hier ist es egal wer du bist, denn es wird nur der Content den du publizierst betrachtet.

Das aber vermutlich beste Feature ist, dass es keine Profile bzw. Namen gibt. Damit kann zum Beispiel kein „Shitstorm“ entstehen oder andere könne mit ihren genialen Posts und einer Menge Likes nicht prahlen.

Extreme Verwendung findet Secret für die Verbreitung von Gerüchten und Vermutungen aus dem Silicon Valley, berichtet TechCrunch. Medien wurden darauf aufmerksam, als via Secret ein Gerücht verbreitet wurde, wonach der Notizdienst Evernote aufgekauft werden soll. Folglich hat das Unternehmen das Gerücht dementiert. Doch wer weiß, vielleicht ist ja wirklich was dran.

Trend in Richtung Anonymität

Auch wenn die App jetzt für die meisten Menschen vermutlich keinen wirklichen Nutzen hat, ist anhand des anonymen sozialen Netzwerks ein Trend erkennbar. Laut der MIT Technology Review wollen sich Menschen zunehmend von Klarnamen lösen und immer mehr auf Anonymität im Netz setzen. Auch Facebook scheint diesen Trend erkannt zu haben, denn Mark Zuckerberg gibt an, dass auch Facebook an einer Möglichkeit arbeite, die Namen der Nutzer zu verschleiern. Ehrlich gesagt können wir das nicht ganz glauben, denn immerhin gibt es Namensgebungsrichtlinien, an denen sich jeder Nutzer bei der Registrierung halten muss und Facebook hat sich seit jeher für Klarnamen stark gemacht. Womöglich könnte Facebook aber eine weitere Plattform aus dem Boden stampfen, in der die richtigen Namen keine Rolle spielen.

[pb-app-box pname=’ly.secret.android‘ name=’Secret‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

Quelle: Play Store, MIT, TechCrunch

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen