YouTube mit VR-Brille schauen: Update bringt VR-Funktionalität

Redaktion 30. Juni 2015 1 Kommentar(e)

Virtual Reality ist das nächste große Ding – zumindest wird es so gehandelt. Auch Google glaubt daran, weshalb jetzt die YouTube-App um eine Virtual Reality-Funktion erweitert wurde.

Auch interessant: Teenager entwickelt Gadget für Alzheimer-Patienten

Die Virtual-Reality-Brille Fove registriert nicht nur die Bewegung des Kopfes, sondern auch die Bewegungen der Augen. (Foto: Fove-inc.)

Bereits Anfang des Jahres hat sich die VR-Funktion für YouTube mit der Unterstützung von 360-Grad-Videos angekündigt. Zum Ändern des Blickwinkels musste man aber bisher den Maus bzw. Finger nutzen. Es wäre natürlich deutlich einfacher und intuitiver, wenn man einfach nur den Kopf drehen könnte, wie im richtigen Leben halt. Das wird jetzt auch Realität, denn mit dem neuen YouTube-Update bekommen diverse Videos auf der Videoplattform eine VR-Funktion.

Screenshot_2015-06-30-11-46-35

Sobald ein entsprechender Clip die VR-Brillen unterstützt, wird links neben den Vollbild-Pfeilen ein Cardboard-Symbol angezeigt. Mit einem Tipp darauf, teilt sich das Bild in die VR-typische Ansicht. Stereoskopisch ist das Bild aber zumindest bei der ersten Demo die wir uns angesehen haben, noch nicht gewesen. Damit kommt noch nicht wirklich ein Virtual Reality-Feeling auf.

Sehr positiv sind uns aber das nahezu latenzfreies Headtracking und die flüssige Videowiedergabe aufgefallen.

Klar ist, dass Google an den Erfolg von Virtual Reality glaubt und versucht ganz vorne mit dabei zu sein. Nicht nur mit der Hardware (siehe Google Cardboard), sondern auch mit diversen Inhalten. Wir sind schon gespannt wie sich das Ganze weiterentwickeln wird.

Quelle: YouTube

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen