Galaxy S6: Verzichtet Samsung auf den Snapdragon 810 wegen Überhitzungsproblemen?

Redaktion 15. Januar 2015 2 Kommentar(e)

Die Negativschlagzeilen um den Snapdragon 810 reißen nicht ab: Neuesten Gerüchten zufolge soll Samsung auf den neuen Chip für das Galaxy S6 zunächst sogar verzichten und stattdessen auf einen hauseigenen Exynos-Prozessor setzen. Grund sollen die Überhitzungsprobleme sein, die der Qualcomm-Spross offenbar besitzt.

Auch interessant: BlackBerry: Samsung war im Gespräch um eine Übernahme, BlackBerry dementiert, Aktienkurs steigt und fällt

qualcomm_tablet_snapdragon_810_2

Eine ganz heiße Sache, im wahrsten Sinne des Wortes: Bereits Anfang Dezember machten Gerüchte die Runde, wonach Qualcomm beim Snapdragon 810 mit Überhitzungsproblemen zu kämpfen habe. Zwar dementierte der Chiphersteller prompt und versicherte, dass die ersten Geräte auf Basis des neuen SoC in der ersten Jahreshälfte 2015 auf den Markt kommen werden, doch neueste Gerüchte zeichnen offenbar ein anderes Bild. Nach Informationen der taiwanischen DigiTimes, die sich auf Insider im Samsung-Umfeld beruft, soll der südkoreanische Hersteller beim neuen Galaxy S6 zunächst auf den selbst entwickelten Exynos-Chip setzen. Anfangs sollen 80 bis 90 Prozent der ausgelieferten Galaxy S6-Modelle einen Exynos-Prozessor an Bord haben. Nachdem Qualcomm die Überhitzungsprobleme beim Snapdragon 810 dann hoffentlich in den Griff bekommt, sollen dann mehr und mehr S6 mit diesem Prozessor ausgestattet werden.

Dass Samsung hinsichtlich des Galaxy S6 auf Nummer sicher zu gehen scheint und nichts dem Zufall überlässt, sollte nicht überrasschen: Der Vorgänger, das Galaxy S5, war zwar kein Flop, erfüllte beileibe aber nicht die großen Hoffnungen, die der Hersteller in das Modell steckte. Folge waren sinkende Verkaufszahlen und fallende Marktanteile. Nun soll das Galaxy S6 als kompletter Neuanfang die Rettung bringen. Dazu möchte Samsung Berichten zufolge sogar die eigene Benutzeroberfläche TouchWiz radikal verschlanken. Ferner soll das S6 in zwei Versionen, einmal als herkömmliches Modell in Anlehnung an das Galaxy Note 4 sowie als Variante mit abgeschrägtem Display à la Note Edge, in den Handel kommen. Schlechte Nachrichten, die Überhitzungsprobleme des Snapdragon 810 unweigerlich nach sich ziehen würden, kann sich Samsung in der aktuellen Lage kaum leisten. Insofern ergeben die Berichte, sofern korrekt, durchaus einen Sinn.

Wie schaut es bei euch aus: Würdet ihr das S6 auch mit Exynos-CPU kaufen? Oder lieber warten, bis die Variante mit Snapdragon 810 auf den Markt kommt? 

Quelle: DigiTimes (via PhoneArena)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen