HeadWatch: Crowdfunding-Kampagne für Smartwatch und Headset in Personalunion gestartet

Daniel Kuhn 11. März 2014 0 Kommentar(e)

Eine neue Smartwatch soll per Crowdfunding-Kampagne Realität werden. HeadWatch soll dabei eine eher typische Smartwatch mit einem Headset kombinieren.

HeadWatch-Konzept

Wearable Devices und besonders Smartwatches gelten derzeit als der große Hype der Tech-Industrie. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht ein neues Gerät Schlagzeilen macht. Dabei unterscheiden sich Smartwatches bisher wenig voneinander. Über Indigogo will ein portugisisches Unternehmen nun das nötige Startkapital für eine etwas andere Smartwatch generieren.

Headwatch: Smartwatch technology, headset design from HeadWatch on Vimeo.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich das HeadWatch getaufte Gerät kaum von anderen Smartwatches. Ein großes Farb-Display soll über Benachrichtigungen informieren und sich über den Touchscreen komplett ohne Knöpfe steuern lassen. Was die HeadWatch allerdings deutlich von bisherigen Smartwatches unterscheidet, ist die Tatsache, dass sie auch als Headset fungiert. Dazu muss sie lediglich von dem etwas klobig wirkenden Armband gelöst werden und mit dem ausklappbaren Clip auf der Rückseite ans Ohr geheftet werden.

HeadWatch-Ausstattung

Auch mit anderen Smartwatches, wie der Samsung Galaxy Gear lässt sich telefonieren, allerdings muss man die Uhr, samt Arm, dafür vor das Gesicht halten. Auch wenn diese Pose durch die Serie Knight Rider den meisten Menschen geläufig sein dürfte, sieht es in der Öffentlichkeit doch eher albern aus, dagegen hat sich die Öffentlichkeit an den Anblick eines, mit Headset telefonierenden Menschen inzwischen weitestgehend gewöhnt.

Das Ziel von HeadWatch ist es, 300.000 US-Dollar über die Indigogo-Kampagne zu generieren. Erst dann wird die Headset-Smartwatch produziert. Der Produktionsstart ist derzeit für Januar 2015 angesetzt und das Gerät soll dann im März 2015 ausgeliefert werden. Ob es dann allerdings noch eine Chance am Markt hat, ist in Anbetracht der stetig steigenden Smartwatch-Konkurrenz allerdings leicht anzuzweifeln.

Bisher wurden erst 1.400 US-Dollar generiert, allerdings läuft die Kampagne auch noch bis zum 7. Mai. Wer sich gerne eine Smartwatch ans Ohr stecken möchte, kann das Projekt für 169 US-Dollar, plus 15 Dollar für den Versand, unterstützen.

Quelle: Indiegogo (via Android Police)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen