HTC One Nachfolger soll eine wechselbare Kamera-Linse haben

Redaktion 2. Januar 2014 1 Kommentar(e)

Bereits beim One verabschiedete sich HTC vom Megapixel-Wahn: Das Flaggschiff sollte Käufer mit der eigens entwickelten UltraPixel-Kamera anlocken. Auch beim Nachfolger soll HTC wieder auf eine spezielle Kamera setzen – diesmal mit wechselbaren Linsen. 

Mit dem HTC One gelang dem taiwanischen Hersteller 2013 ein Überraschungserfolg. Zwar konnte auch der 4,7 Zoll Bolide HTC nicht aus der Misere befreien, mit einem weltweiten Marktanteil zwischen drei und vier Prozent steht das Unternehmen weiterhin kurz vor dem Abgrund. Doch in der Fachpresse konnte das HTC One viel Lob einheimsen, vor allem die Stereolautsprecher und das Aluminium-Uniboy-Gehäuse gefielen.

Zwei Kameralinsen

Aber 2013 ist bekanntlich vorbei und so wirft der Nachfolger bereits seine Schatten voraus. So soll das HTC One 2, oder auch One Two, laut taiwanischen Quellen mit einer wechselbaren Kameralinse ausgestattet sein: einmal für Fotos in schlechten und einmal für Fotos in guten Lichtverhältnissen, wie das US-Wirtschaftsmagazin Forbes unter Berufung auf Wilson Miao berichtet. Der Analyst des Marktforschungsunternehmens TrendForce ist sich außerdem sicher, dass das One 2 einen Fingerabdrucksensor bekommen wird.

Das HTC One Max im Glacial-Silver Design. (Quelle: androidnext,.de)

Schon beim One verabschiedete sich HTC vom Megapixel-Wahn. Wird der Nachfolger wieder auf eine spezielle Kamera setzen?

Konsequente Weiterentwicklung

Zu den weiteren technischen Daten des One 2 gehören laut Miao ein 4,9 Zoll großes Display, was entweder mit Full HD auflösen oder mit einer Auflösung von 2556 x 1440 Pixeln (QHD) eine neue Runde im Rennen um das schärfte Display einläuten wird. Als Prozessor ist ein Snapdragon 800 mit 2,3 Ghz oder vielleicht schon der neue Snapdragon 805 mit 2,5 Ghz samt neuer Adreno 420 GPU im Gespräch. Die bereits aus dem HTC One bekannten Beats-Stereolautsprecher, drei Gigabyte RAM, ein MicroSD-Kartenslot, Android 4.4 KitKat und ein mindestens 3000 mAh großer Akku sollen das Paket abrunden.

Einschätzung

Unrealistisch klingt das alles nicht und in vielerlei Hinsicht ist es nur eine konsequente Weiterentwicklung des HTC One, beispielsweise beim Prozessor oder der Auflösung. Und bereits beim One Max hat HTC schon einen Fingerabdrucksensor verbaut, wenn auch an einer eher unglücklichen Stelle. Einzig die wechselbaren Kameralinsen geben Rätsel auf – wie will HTC so ein System komfortabel und nahtlos ins One 2 integrieren? Denkbar wären aufsteckbare Objektive, wie sie bereits Sony anbietet. Oder man geht den Weg des Oppo N1 und verbaut eine verstellbare Kamera mit zwei Linsen.

Ob etwas an diesem Gerücht dran ist und wenn ja, wie HTC die wechselbaren Kameralinsen integriert, werden wir dann im Frühjahr sehen. Dann soll das One 2 bzw. One Two auf den Markt kommen und sich preislich um die 600 Dollar-Marke bewegen.

Was würdet ihr von einem Smartphone mit zwei Kameralinsen halten? 

Quelle: Forbes (via TDG)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen