Killswitch soll Smartphone-Dieben das Handwerk legen

lukas 2. April 2014 2 Kommentar(e)

Um Diebstähle einzuschränken, könnte schon bald ein sogenannter Kill Switch in mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets verbaut werden. So würden sich die Geräte nach einem Diebstahl unbrauchbar machen lassen, was Langfinger effektiv abschrecken dürfte. Politik und Exekutive verlangen seit Längerem nach derartigen Systemen, Hersteller sträuben sich aber dagegen.

kill switch

Seit einigen Jahren versucht sowohl Politik sowie Strafverfolgungsbehörden eine Kill Switch-Funktion in mobile Geräte zu bekommen, doch die Hersteller verweigern dies bislang. Eine für den Nutzer brauchbare Funktion ist die Datenlöschung sowie die Ortung des Gerätes, welche nach einem Diebstahl benutzt werden kann. Doch reicht dies aus?

Fachleute sind sich hierbei jedoch sicher, dass die Diebstähle immer weniger werden würden, wenn man eine Funktion hätte, die das Gerät nach einem Diebstahl oder Verlust komplett sperrt bzw. nutzlos macht. So könnten selbst Profis nicht mehr auf das Gerät zugreifen und dieses wäre nun auch unbrauchbar und somit für einen Verkauf nicht mehr nützlich.

Zurzeit werden alleine in den USA jährlich rund 580 Mio. Dollar für die Ersetzung der gestohlenen Geräte ausgegeben.

Wie würdert ihr so ein Feature finden? Würde dadurch das Diebstahlproblem der mobilen Geräte abnehmen, oder denkt ihr, dass dies keine Probleme lösen würde?

Quelle: Pressetext

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_LW

Lukas Wenzel   Projektleitung Print

Lukas ist seit 2009 im CDA-Verlag tätig. Er ist als Projektleiter für die Koordination der Redaktion und der Grafikabteilung zuständig.

Facebook Profil Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen