LG führt auch eine neue Serie mit Metallrahmen ein

Redaktion 7. Oktober 2014 0 Kommentar(e)

Samsung war bis dato als Hersteller von Plastik-Bombern bekannt. Mit der A-Serie bzw. dem bereits veröffentlichten Galaxy Alpha haben die Koreaner erstmals ein Gerät mit einem Alu-Rahmen auf den Markt gebracht. Der südkoreanische Konkurrent LG will jetzt auch diesen Weg gehen und reserviert sich aus diesem Grund den Namenszusatz „Frame“.

Auch interessant: LG landet mit 3.000 Quadratmeter großer Werbefläche im Guinness Buch der Rekorde

Nach der Nominierung im Guinness Buch der Rekorde registriert sich LG den Namenszusatz Frame.

Nach der Nominierung seiner Riesen-Werbetafeln fürs Guinness Buch der Rekorde registriert sich LG den Namenszusatz Frame.

Wie aus einem Bericht des US-Patentamtes hervorgeht, hat sich LG die Namen G4, G5, G6, G7, G8 und G9 gesichert. Der Hersteller will sich damit vermutlich einfach nur absichern, damit nicht jemand auf die glorreiche Idee kommt, den Markennamen von LGs Topgeräten zu patentieren und sich diesen anschließend abkaufen zu lassen.

„Frame“ als Namenszusatz

Zu diesem doch schon etwas älteren Dokument sind jetzt auch noch ein paar neue Berichte eingegangen, die weitere, sehr ungewöhnliche Namen reservieren. In naher Zukunft könnten uns ein paar Gerätschaften ins Haus stehen, die unter dem Namen LG G Flex Frame, LG G Frame und LG F Frame in die Verkaufsregale wandern. Bei dem erstgenannten Gerät könnte es sich um einen Nachfolger vom biegsamen LG G Flex handeln, allerdings stellen wir uns die Frage, ob dieses Gerät auch so biegsam werden wird, denn sollte LG tatsächlich einen Alu-Rahmen verbauen, dann werden wir eine absichtliche #bentgate-Kampagne zu Gesicht bekommen.

Unter den restlichen zwei Namen können wir uns derzeit noch nicht wirklich etwas vorstellen, womöglich könnte das G Frame aber eine abgewandelte Form des derzeitigen Flaggschiffs G3 sein. Beim F Frame sind wir aber gänzlich ratlos. Habt ihr vielleicht eine Idee was LG unter dem F Frame verstecken könnte?

Copycat LG

An dieser Stelle sei darauf verwiesen, dass bereits viele Hersteller Alu als Werkstoff für hochwertige Gehäuse von Smartphones verwenden. Während Apple damit begonnen hat Metall-Rahmen zu bauen, sind auch viele weitere Hersteller wie HTC oder Sony auf den Zug aufgesprungen. Zuletzt hat auch Samsung das Aluminium für sich entdeckt und das Galaxy Alpha vorgestellt – weitere Geräte werden folgen. Ohne jetzt LG oder seinen Fans zu nahe zu treten zu wollen – das hat etwas von einer Copycat.

Quelle: MyLGPhones

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen