Mit diesen Tricks schützt du dein Smartphone vor einem Hitzeschlag

Redaktion 10. Juni 2014 3 Kommentar(e)

Nicht nur uns Menschen kann die Hitze ordentlich zusetzen, sondern auch unseren Smartphones. Diese können von direkter Sonneneinstrahlung oder enormer Hitze erhebliche Schäden davontragen. Damit euer Gerät keinen Hitzeschlag erleidet, haben wir hier einige Tricks für euch vorbereitet.

Auch interessant: Mit diesen 5 Tipps kannst du deinen Handyempfang verbessern

xperia-z2_water

Während wir uns über heiße Temperaturen jenseits der 30 Grad-Marke freuen, sind unsere Smartphones weniger von der Hitze begeistert. Nicht nur, dass das Gehäuse unerträglich heiß wird und unter Umständen auch zu Hautverbrennungen führen kann, sondern auch die Hardware im Inneren kann Schäden davontragen. Vor allem der Prozessor, der ohnehin bei Beanspruchung schon sehr heiß wird, kann durch die zusätzliche Wärme von außen Schäden davontragen. Des Weiteren ist vor allem der Akku sehr gefährlich, denn durch die Hitze kann er instabil werden und im schlimmsten Fall sogar explodieren. Als wäre das nicht schon genug, so sind Hitzeschäden von einem Garantie-Anspruch ausgenommen und können daher nicht geltend gemacht werden.

Umso wichtiger ist es also, dass man sein Smartphone in den kommenden heißen Wochen mit den folgenden Tipps und Tricks gut behandelt und vor den hohen Temperaturen schützt.

1. Nicht im Auto liegen lassen

Besonders wichtig ist, dass du das Smartphone nicht im Auto liegen lässt. Temperaturen jenseits der 60 Grad-Marke sind in einem in der Sonne geparkten Fahrzeug keine Seltenheit. Entsprechend extrem ist natürlich die Belastung für das Gerät. Auch das Parken im Schatten ändert an der enormen Temperatur-Entwicklung nicht wirklich viel. Wenn das Smartphone unbedingt im Auto bleiben soll, dann sollte es zumindest in den Kofferraum gelegt werden, denn dort gibt es zumindest keine direkte Sonneneinstrahlung.

2. Ausschalten

Gerade in Verbindung mit Punkt eins, gilt dieser Tipp. Bei enormer Sonneneinstrahlung oder beim Zurücklassen im Auto, sollte das Gerät ausgeschaltet werden. Dadurch werden die Bauteile des Geräts nicht beansprucht und der Prozessor wird enorm geschont, da dieser nicht im Hintergrund irgendwelche Aufgaben erledigen muss oder kann.

3. Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen

Auf unzähligen Verpackungen ist dieser Spruch zu lesen, aber kaum jemand beachtet ihn. So wenig wie er beachtet wird, so wichtig ist er auch gleichzeitig. Natürlich ist es für die Lebensdauer des Geräts nicht förderlich, wenn es ständig in der prallen Sonne liegt. Hier empfiehlt es sich das Gerät entweder in die Hosentasche einzustecken oder in einer Tasche bzw. wenigstens unter dem Handtuch zu verstauen.

4. Schutzhülle verwenden

Um die Einstrahlung der Sonne bzw. die Wärmeentwicklung zu verhindern, empfiehlt es sich eine Schutzhülle zu verwenden. Hier ist es aber empfehlenswert sich nicht eine günstige bzw. dünne Plastikhülle anzuschaffen, sondern auf etwas Robusteres zu setzen, da sich andere eventuell verflüssigen könnten, was auch nicht unbedingt Sinn der Sache ist.

5. Vorsicht bei Abkühlung!

Sollte das Gerät aber dennoch einmal in der Sonne oder gar im Auto vergessen worden sein, ist es auch noch nicht zu spät. Wichtig ist allerdings, dass das Gerät, auch wenn es noch so heiß ist, langsam auskühlen kann. Dazu muss man es nur zum Beispiel in den Schatten legen. Ihr dürft das Smartphone auf keinen Fall in den Kühl- oder Gefrierschrank stecken. Auch eine Dusche im Waschbecken oder Pool – selbst wenn das Gerät wasserdicht ist – solltet ihr nicht vornehmen, da sich durch die abrupte Abkühlung im inneren des Smartphones Kondenswasser bildet, welches einen Kurzschluss im Inneren des Geräts verursachen kann.

Das waren unsere Smartphone-Tipps fürs heiße Wetter. Habt ihr noch irgendwelche auf Lager? Teilt sie uns in den Kommentaren mit.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen