Samsung entwickelt Früherkennungssystem für Schlaganfälle

Daniel Kuhn 25. Januar 2015 0 Kommentar(e)

Die Forschungsabteilung von Samsung hat eine spannende neue Entwicklung namens EDSAP vorgestellt. Dabei handelt es sich um Sensoren, die mit Hilfe eines Smartphones ein Früherkennungssystem für Schlaganfällen sind.

Auch interessant: Samsungs Smartphone-Lineup für 2015 verändert sich aufgrund steigender Konkurrenz

Samsung-EDSAP

Samsung ist bekanntlich ein klassischer Mischkonzern, der neben Smartphones, Kameras, Kühlschränken und Mikrowellen auch Panzer herstellt. Doch auch der Gesundheitsbereit ist im Portfolio vertreten und wird auch künftig noch stärker ausgebaut. In einer Forschungsabteilung des südkoreanischen Konzerns wurde ein sehr leitfähiges, gummiartiges Material entwickelt – als man über die möglichen Anwendungszwecke nachgedacht hat, kam die Idee, daraus Sensoren zu bauen, die Gehirnwellen messen und mit einer entsprechenden App Schlaganfälle frühzeitig erkennen.

Das Team befragte einige Neurologen nach der Umsetzbarkeit, diese zeigten sich allerdings sehr skeptisch. Nun wurden sie eines besseren belehrt, denn das Early Detection Sensor & Algorithm Package (EDSAP) misst erfolgreich die Gehirnaktivität, die ein Smartphone mit einer entsprechenden App auswertet und innerhalb einer Minute das Ergebnis präsentiert. Die Sensoren sollen dabei die Hirnströme schneller erfassen, als herkömmliche Sensoren und zudem ist es nicht mehr nötig, leitfähige Kochsalzlösung auf dem Kopf aufzutragen. Dadurch ist die Anwendung nicht auf ein spezielles Headset begrenzt. Die Sensoren lassen sich auch in andere Gegenstände integrieren, wie etwa Brillenbügel oder Haarspangen.

Das Forscherteam hat gerade den ersten Prototypen vorgestellt, der nun klinische Tests durchlaufen muss, um herauszufinden, ob das System auch zuverlässig arbeitet. In diesen Tests soll auch erforscht werden, ob die Sensoren auch noch für die Erfassung anderer Parameter geeignet sind um etwa Stress oder Schlafmuster zu analysieren. Ob und wann das EDSAP-System auf den Markt kommt, steht also leider noch in den Sternen.

Quele: Samsung (via Golem)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen