Das Wiko WIM Lite im Check

Peter Mußler 1. September 2017 Kommentare deaktiviert für Das Wiko WIM Lite im Check Kommentar(e)

Chrome Finish nennt Wiko die metallischschimmernde Oberfläche, die die Rückseite des WIM Lite ziert. Wir finden, das steht dem Gerät sehr gut, egal ob in Schwarz oder einem knalligen Rot. Da man einen Fünfzöller dieser Tage nur noch selten in Händen hält, wirkt dieses Telefon unglaublich handlich. Das komplette 2,5D-Design (also ohne echte Kanten, nur noch mit Verläufen) unterstützt diesen Eindruck. Trotz „kleinem“ Display, löst dieser in Full HD auf. Das ist besonders in dieser Preisklasse. Ebenso besonders sind der Fingerprintsensor und die außergewöhnlich hochauflösende Selfie-Kamera (16 MP gegenüber 13 MP auf der Rückseite). Passt das Licht, werden die Selbstporträts ungewohnt detailreich. Das sieht man selten und bringt Freude für Selfie-Liebhaber. Gut sind die Laufzeiten vor allem beim Surfen und sehr praktisch ist auch die Dimensionierung des Speichers.

t

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen