RMaps: Offline-Karten

Hartmut Schumacher 24. Februar 2014 0 Kommentar(e)

Enttäuscht von den eingeschränkten Offline-Fähigkeiten der neuen Google-Maps-Version? Mit der App RMaps gibt es eine leistungsfähige und flexible Alternative.

RMaps_offline_Karten_01

1) Google Maps und Bing

RMaps kann Straßenkarten in mehreren Detailstufen für die Offline-Nutzung speichern. Die kostenlose App unterstützt dabei unter anderem Google-Maps-Vektorkarten, Google-Maps-Satellitenbilder, OpenStreetMap- und Bing-Karten.

RMaps_offline_Karten_02

2) Gebiet aussuchen

Rufen Sie den Menüpunkt „Karten“ auf und wählen Sie im Dialogfenster „Karten“ die Kartenquelle aus, die Sie verwenden möchten. Zoomen Sie dann auf der Karte zum gewünschten Gebiet. Rufen Sie den Menüpunkt „Mehr > Mache offline verfügbar“ auf.

RMaps_offline_Karten_03

3) Detailstufen

Legen Sie den gewünschten Kartenausschnitt fest. Tippen Sie dann auf die Schaltfläche „Nächste“, um die herunterzuladenden Detailstufen auszuwählen. Tippen Sie abschließend auf die Schaltfläche „Download starten“.

RMaps_offline_Karten_04

2) Offline nutzen

Nach dem Herunterladen klicken Sie auf die Schaltfläche „Karte laden“, um die heruntergeladene Karte auszuprobieren. Später können Sie – auch ohne Internet-Verbindung – die heruntergeladenen Karten über den Menüpunkt „Karten“ aufrufen.

[pb-app-box pname=’com.robert.maps‘ name=’RMaps: Offline Karten‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen