Pokémon GO: So erkennt ihr Trojaner in der APK-Datei

12. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Neben all den positiven Meldungen zu Pokémon GO wurden zuletzt auch negative Punkte bekannt. So kursiert eine inoffizielle Version, die einen Trojaner auf das Smartphone bringt. Wir verraten, wie ihr erkennt, ob eure Version betroffen ist. 

Auch interessant: Unglaublich: Die Nintendo-Aktie legt um über 60% zu! Weswegen?

Pokemon_Go_main

Remote Access Tool DroidJack heißt der Trojaner, der den Hackern Fernzugriff auf das Gerät gestattet und es ihnen so ermöglicht, sensible Daten auszulesen. Zum Glück lässt sich recht einfach überprüfen, ob die installierte Version betroffen ist. Am einfachsten geht das über die Berechtigungen: Unter Einstellungen – Apps/Anwendungen – Pokémon GO gelangt ihr zu den Berechtigungen, die die App braucht.

Die originale Version will keine Anrufe und Nachrichten empfangen, keine Kontaktdaten lesen und keine Internet-Einstellungen ändern. Außerdem startet Pokémon beim Start nicht automatisch und greift auch nicht auf das Mikrofon zu. Wenn einer dieser Punkte in den Berechtigungen gefordert wird, löscht die App umgehend.

Alternativ könnt ihr auch die MD5-Checksumme überprüfen. Dazu installiert ihr den „MD5 Checker“ aus dem Play Store und jagt die APK vor der Installation durch das System.

  • Die Checksumme der richtigen Version: 2580d2687af1ffaaec16ff3b48380f76
  • Die Checksumme der Trojaner-Version: d350cc8222792097317608ea95b283a8

Wenn die falsche Nummer angezeigt wird, geht ebenfalls auf Nummer sicher und entfernt die App oder löscht die APK.

Quelle: IGN

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil