Edward Snowden entwirft Anti-Spionage-Hülle für iPhones

25. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Edward Snowden hat im Rahmen einer Veranstaltung auf dem MIT ein neues Gadget vorgestellt, dass kontrollieren soll, ob Malware ihr Unwesen mit dem iPhone treibt. Momentan handelt es sich dabei aber nur um einen Prototyp, es bleibt offen, ob das Gerät tatsächlich einmal käuflich erworben werden kann.

Auch interessant: Nicht nur der Android-Markt ist fragmentiert, auch iOS hat ein Problem

snowden-mockup

Vor allem Journalisten soll das Gadget helfen. Es handelt sich dabei um eine Art Schutzhülle, die allerdings komplett autark funktioniert. Über den SIM-Slot des iPhones werden Kabel an bestimmten Punkten angebracht, die Hülle kann so kontrollieren, ob Daten gesendet werden. Der Nutzer soll damit überprüfen können, ob etwaige Malware Daten versendet, beispielsweise auch dann, wenn der Flugzeugmodus aktiviert ist. Überprüft werden der Mobilfunk, WLAN, Bluetooth und GPS.

Zusätzlich soll die Hülle noch einen externen Akku bieten und eventuell auch zusätzliche Slots für den schnellen Wechsel von SIM-Karten. Zu erwähnen ist allerdings, dass es sich bei dem Projekt momentan nur um ein Mockup handelt. Snowden selbst ist sich nicht sicher, ob es jemals zu einer Massenfertigung kommen wird. Wir halten euch über die Entwicklung auf dem Laufenden.

Quelle: Wired

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil