OnePlus 2 erreicht 1 Million Vorbestellungen; Erfolg steigt Unternehmen zu Kopf

Daniel Kuhn 1. August 2015 3 Kommentar(e)

Das OnePlus 2 ist ohne Frage ein begehrenswertes Smartphone, das spiegeln auch die 1 Million Vorbestellungen innerhalb von 72 Stunden wider. Aber das junge Unternehmen scheint mit dem Erfolg nicht so gut klar zu kommen und reagiert äußerst fragwürdig auf kritische Stimmen.
Auch interessant: Das ist das OnePlus Two (Specs, Fotos, Features, Preis und Verfügbarkeit)
onePlus_two

Das OnePlus One war ohne Frage der Smartphone-Geheimtipp des letzten Jahres. Ohne das ausbremsende Invite-System hätte es sicher das Zeug zum ganz großen Erfolg gehabt. Aber das junge Unternehmen wollte kontrolliert wachsen und sich mit dem Nachfolger nochmals steigern. Das OnePlus 2 hat dann auch (fast) alles was man sich von einem High-End-Smartphone wünscht, und zudem noch einen niedrigen Preis. Dass diese Kombination auf regen Zuspruch trifft, überrascht nicht, und so verzeichnet das junge Unternehmen innerhalb von nur 72 Stunden bereits eine Million Vorbestellungen für den „2016 Flagship Killer“.

Doch dieser immense und durchaus beeindruckende Erfolg scheint dem jungen Unternehmen aus Shenzen nicht so gut zu bekommen. Der Ansatz des kontrollierten Wachstums, der eine sehr bodenständige und gesunde Einstellung vermuten ließ, scheint zu täuschen. Vielmehr scheint der große Erfolg OnePlus zu Kopf zu steigen und Allüren zu Tage zu fördern, die man sonst nur von den ganz Großen der Branche kennt.

Dies mussten nun die Kollegen von Android Police am eigenen Leib feststellen. Nach einem sehr lesenswerten Beitrag zum OnePlus 2-Launch, der sich kritisch gegenüber dem Unternehmen und der Marketingstrategie äußert, hat das Unternehmen nun reagiert und den Blog-Betreibern quasi die Freundschaft gekündigt. Android Police-Autor Artem Russakovskii hat auf Google+ mitgeteilt, dass OnePlus der Seite keine Testgeräte und keine Invites für Verlosungen mehr zur Verfügung stellt und auch die sonstige Kommunikation einstellt. Das ist ein Verhalten, das man sonst höchstens von Apple kennt.

Dieser drastische Umgang mit Kritik lässt OnePlus nun in einem sehr negativen Licht erscheinen, denn auch wenn die Smartphones herausragend sind, rechtfertigen sie ein derartiges Verhalten, das die Presse unter Druck setzen soll, in keinster Weise.

Quellen: OnePlus (via Mobile Geeks) und Artem Russakovskii(Google+)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen