Principia

15. November 2013 0 Kommentar(e)
Principia Androidmag.de 5 5 Sterne

Freunde von physikbasierten Rätselspielen dürfen sich freuen. Principia, der Nachfolger des vielfach prämierten Bauspiels Apparatus steht zum Download bereit (3,33 Euro).

principia_main

Physik-Puzzle-Spiele beschränken sich nicht auf das Schleudern von zornigen Vögeln, in manchen muss man auch etwas aufbauen, vor allem in jenen von Bithack. Was deren Erstlingswerk Apparatus schon ein riesiger Erfolg mit fast einer Million Downloads, so ist der Nachfolger noch genialer.

Natürlich gilt es auch hier aus allerlei Werkzeug und Materialen Vorrichtungen zu bauen. Doch diesmal hast du Unmengen an Baumaterialein bzw. Objekten zur Verfügung, angefangen von einfachen Brettern, über Trampoline, richtungsändernde Plattformen, Raupen, Ketten, Brücken uvm. Kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassend selbst komplizierte Vorrichtungen zusammenbasteln, die einem Roboter dienen, von A nach B zu gelangen.

Mit Hilfe von unterschiedlichen Hilfsmitteln und Materialien sollst du dem Roboter helfen, das Ziel zu erreichen.

Mit Hilfe von unterschiedlichen Hilfsmitteln und Materialien sollst du dem Roboter helfen, das Ziel zu erreichen.

Hilf einem Roboter von A nach B

Das ist das erklärte Ziel. Ein Roboter beginnt nach dem Betätigen des Abspielbuttons in eine bestimmte Richtung zu laufen. Meist ausgehend von einer Plattform hoch in der Luft. Er soll zur gekennzeichneten Zielplattform – und genau dabei musst du ihm mit deinem Hirnschmalz, deinem räumlichen Vorstellungsvermögen und deinen Kenntnissen über physikalische Gesetze (vor allem jenes der Schwerkraft) behilflich sein.

Du baust Brücken ein – und mit Pfeilen gekennzeichnete Plattformen, die seine Laufrichtung um 180 Grad ändern. Dabei gehorcht alles, was du einbaust bis ins Detail den Gesetzen der Schwerkraft. Und nicht selten fällt der Roboter dann einfach zu Boden und strampelt sich vor einen Wand einen ab, bis du endlich den Replay-Button antippst und das Ganze noch einmal versuchst.

Deine Aufgabe ist es, dem Roboter von A nach B zu bringen.

Deine Aufgabe ist es, dem Roboter von A nach B zu bringen.

Sehr anspruchsvoll

Diesmal drehst du das Brett um wenige Grad oder vertauscht zwei richtungsändernde Plattformen. Und vielleicht klappt es dann doch irgendwann einmal. Wenn ja, kannst du dich aber keinesfalls ausruhen, es folgt der nächste Level und der bringt erweiterte Bauelemente, z.B. elektronische Bauteile und viele weitere, mit denen du sogar ganze Autos, Panzer und Flugzeuge basteln kannst.

Fazit

Principia macht ungeheuer viel Spaß. Hier kann jeder ehemalige Legobauer seine Kreativität voll ausleben, er braucht kein Mindstorms mehr. Stundenlanger – was sage ich, tagelange – nein, wochenlanger Spielspaß ist garantiert. Und die rund 3 Euro für die Anschaffung sind geradezu lächerlich wenig in Anbetracht des Funktionsumfangs.  Einziger Wermutstropfen: Die Anweisungen, die du in einigen Leveln bitter nötig hast, kommen in englischer Sprache.

[pb-app-box pname=’com.bithack.principia‘ name=’Principia‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen