AmbyGear: Smartwatch für Kinder sucht auf Indiegogo nach Unterstützern

Redaktion 10. März 2015 0 Kommentar(e)

Die Welt liegt zwar noch in den Nachwehen der offiziellen Vorstellung der Apple Watch, das bedeutet aber freilich nicht, dass der Smartwatch-Markt an sich still steht. Mit der AmbyGear betritt nun ein weiterer Herausforderer die Bühne. Das Alleinstellungsmerkmal der farbenfrohen Smartwatch? Sie richtet sich speziell an Kinder und soll Eltern dabei helfen, den Nachwuchs im Blick zu behalten. 

Auch interessant: 7 Dinge die man sich statt der AppleWatch Edition kaufen kann

ambygear-smartwatch

Auf Indiegogo, einer Crowdfunding-Plattform ähnlich Kickstarter, sucht die AmbyGear derzeit nach Unterstützern. Technisch bietet die AmbyGear eher schmale Kost, doch die Smartwatch soll aus den Kindern ja keine gut ausgestattete Geek-Elite zaubern, sondern den Eltern dabei helfen, den Nachwuchs besser im Auge zu behalten. Über WLAN und Bluetooth verbindet sich die Smartwatch mit dem Mobiltelefon der Eltern. Der Eltern? Ganz richtig: Die intelligente Uhr ist mit dem Smartphone der Eltern gekoppelt, die Kinder brauchen also kein eigenes Handy. Im Idealfall beträgt die Reichweite dann knapp 230 (Bluetooth Smart) oder 460 Meter (WLAN Direct). Die AmbyGear kann sich auch mit WLAN-Hotspots verbinden, wenn das Kind beispielsweise bei Freunden zum Spielen ist. Auch Geofencing wird dank des integrierten GPS-Moduls unterstützt. So werden Eltern auf ihrem Smartphone informiert, wenn die Kinder einen vorher festgelegten Bereich verlassen. Umgekehrt können sich die Kinder auch den Standort der Eltern anzeigen lassen. Ein Pfeilsymbol weist ihnen dann die Richtung.

Sicherheit, Spielen & Lernen

Über die Smartwatch können Eltern ihren Kindern Nachrichten zukommen lassen, die dann auf dem monochromen Display angezeigt werden. Die Kids können die Nachrichten auch erwidern, allerdings stehen hier nur vorgefertigte Antworten zur Verfügung, da die Smartwatch weder über eine Tastatur noch über ein Mikrofon zur Spracheingabe verfügt. Bequem: Die AmbyGear wird über den Qi-Wireless-Standard drahtlos per Induktion geladen. Kompatibel ist die farbenfrohe Smartwatch mit Android und iOS. Neben dem Sicherheitsaspekt, den die AmbyGear bietet, soll die Smartwatch aber auch Spaß machen und zu Bewegung animieren. So können Kinder mit der Uhr auf Schatzsuche gehen (Geocaching), Eltern können einen Tageskalender mit Belohnungen für erledigte Aufgaben einrichten und sogar Lern-Spiele sollen auf der AmbyGear Einzug halten. Ein SDK, mit dem Entwickler passende Anwendungen schreiben, soll bald veröffentlicht werden.

Auslieferung im August 2015

Das anvisierte Finanzierungsziel liegt bei 50.000 US-Dollar, von denen aktuell aber lediglich gut 10.000 US-Dollar eingesammelt wurden. Da die Kampagne allerdings noch bis zum 2. April läuft, haben die Macher hoffentlich noch genug Zeit, die restliche Summe einzunehmen. Wer sich beziehungsweise seinem Kind eine AmbyGear sichern will, muss derzeit mindestens 99 US-Dollar (plus Versandkosten) berappen. Die ersten Exemplare der Smartwatch sollen im August 2015 ausgeliefert werden.

Eine Smartwatch speziell für Kinder: nötig oder unnötig? 

Quelle: Indiegogo (via Mac Life)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen